Ole Werner will eigene Philosophie auf den Platz bringen