Szenen aus Gelsenkirchen Deutliche Werder-Ansage an die Fans: Kein Platzsturm nach dem Aufstieg

Die Bilder vom Platzsturm nach Schalkes Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga bewegten viele Fußball-Herzen. Doch Werder Bremen möchte solche Szenen nach einem möglichen Aufstieg nicht sehen.
14.05.2022, 11:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Björn Knips

So schön die Bilder aus Gelsenkirchen und Frankfurt auf den ersten Blick auch waren, der SV Werder Bremen möchte am Sonntag keinen Platzsturm seiner Fans bei einer möglichen Aufstiegsfeier nach dem Heimspiel gegen Jahn Regensburg erleben – aus Sorge um die Sicherheit der Zuschauer. Mediendirektor Christoph Pieper erinnerte am Freitag während der Pressekonferenz vor dem Regensburg-Spiel daran, dass sich bei der nach dem Schlusspfiff völlig ausgearteten Schalker Aufstiegsparty 18 Personen verletzt hätten, einige sogar so schwer, dass sie auf der Intensivstation landeten.

„Wir wollen alles dafür tun, dass das nicht passiert“, so Pieper: „Deswegen unser dringender Aufruf und unsere Bitte: Egal, wie begeistert man auch sein mag, man sollte sich trotzdem zurückhalten.“  Das sei auch ein dringender Appell der Polizei. Die ist genauso wie die Security im Stadion auf die Vernunft der Zuschauer angewiesen, denn wegen kaum vorhandener Zäune sind auf den Platz stürmende Fans so gut wie nicht aufzuhalten.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+