Was Chong kann und wie Werders Chancen stehen

Schnell, mutig, ungeschliffen

Werders Chancen bei Tahith Chong stehen gut, aber Manchester United muss dem anvisierten Leihgeschäft noch zustimmen. Für den jungen Außenstürmer könnte ein Jahr in Bremen genau der richtige Schritt sein.
06.08.2020, 18:51
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Schnell, mutig, ungeschliffen
Von Christoph Bähr
Schnell, mutig, ungeschliffen

Gegen den Linzer ASK kam Tahith Chong bei Manchester United als Linksverteidiger zum Einsatz.

imago images

Die Ausgangslage für ein Spiel kann kaum langweiliger sein. Manchester United traf am Mittwochabend im Achtelfinale der Europa League auf den Linzer ASK und stand nach einem 5:0 im Hinspiel schon fast sicher in der nächsten Runde. Der eine oder andere Werder-Fan hat vielleicht trotzdem zugeschaut. Nicht weil der schmucklose 2:1-Sieg der Engländer so interessant war, sondern um Tahith Chong einmal spielen zu sehen. Dass Werder an dem Talent von Manchester United interessiert ist, hatte Sportchef Frank Baumann dem WESER-KURIER bestätigt.

Chongs Berater trafen sich am Dienstag in Bremen mit Baumann und Clemens Fritz, dem Leiter Scouting und Profifußball. Der 20-jährige Außenstürmer steht bei der großen Agentur „Stellar Football Ltd.“ unter Vertrag, die auch Stars wie Saul Niguez oder Gareth Bale berät. Auf Nachfrage bestätigte die Agentur den Bremen-Besuch, verwies aber darauf, dass es mit Werder ohnehin einen regelmäßigen Austausch gebe. Es sei nicht nur um Chong gegangen. Ähnlich äußerte sich Fritz in einer Medienrunde am Donnerstag: „Wir haben über viele Spieler gesprochen.“

Verhandlungen stehen am Anfang

Tahith Chong dürfte jedoch eindeutig im Mittelpunkt gestanden haben. „Er hat großes Tempo, er kommt über die Außenbahn – vom Profil her passt er“, sagte Frank Baumann über den niederländischen U 21-Nationalspieler. So konkret wird der Sportchef selten, wenn es um Spieler geht, die nicht in Bremen unter Vertrag stehen. Nach WESER-KURIER-Informationen stehen Werders Chancen bei Chong gut, es müssen aber noch Gespräche mit Manchester United geführt werden. Die Verhandlungen stehen am Anfang, über die Vertragsdetails wie die Länge der Ausleihe wurde bisher nicht gesprochen.

Im März verlängerte Chong seinen Vertrag bis 2022, mit der Option auf ein weiteres Jahr. Klar ist, dass es für Werder um ein reines Leihgeschäft geht. Chongs aktueller Marktwert beträgt laut transfermarkt.de 6,3 Millionen Euro. Ein Kauf wäre für Werder kaum zu finanzieren. Zudem hat Manchester United den Plan, Chong woanders Spielpraxis zu verschaffen, damit er dann zurückkommt und reif ist für die Premier League.

Überangebot in der Offensive

„Tahith Chong ist ganz sicher ein Kandidat für ein Leihgeschäft, denn er wird es in der neuen Saison schwer haben, seine Einsätze zu bekommen. Das gilt besonders, wenn Jadon Sancho kommen sollte“, sagt Dominic Booth, Manchester-United-Reporter bei den „Manchester Evening News“. Das Überangebot an Offensivspielern beim englischen Rekordmeister könnte also Werders Chance sein. Nach der Corona-Krise ist Sparsamkeit das oberste Bremer Gebot auf dem Transfermarkt. Patrick Erras und Felix Agu kamen ablösefrei. Eine weitere Option sind Leihgeschäfte. Im besten Fall sind solche Deals mit einer Kaufoption verbunden, doch dass das nicht zwingend der Fall sein muss, hat Frank Baumann immer betont: „Wenn wir wieder einen Spieler wie damals Kevin De Bruyne von Chelsea für ein Jahr ausleihen könnten, der uns in dem Jahr sportlich weiterhilft, dann ist es durchaus eine Option, so einen Spieler auch nur für ein Jahr auszuleihen.“ 2012 kam De Bruyne im Alter von 21 Jahren zu Werder und überzeugte eine Saison lang auf ganzer Linie.

Ob Chong in seiner Entwicklung schon so weit ist wie De Bruyne damals, ist fraglich. Seine Qualität hat der Mann mit der auffälligen Lockenpracht aber schon nachgewiesen. Bei seinen Einsätzen in der zweiten Mannschaft von Manchester United ragte er heraus, schoss in der abgelaufenen Saison in zehn Spielen sieben Tore und bereitete sechs Treffer vor. In der Premier League kam er nur zu drei Kurzeinsätzen, in der Europa League spielte er immerhin sechsmal und bereitete zwei Tore vor. In diesem Wettbewerb ist die Saison für Manchester auch noch nicht beendet, am 10. August steht das Viertelfinale gegen den FC Kopenhagen an. Beim Rückspiel gegen Linz kam Chong am Mittwoch 18 Minuten lang auf der ungewohnten Position des Linksverteidigers zum Einsatz. Er leistete sich kleinere Fehler in der Defensive, zeigte aber in der Offensive mehrere gute Aktionen und ging mutig in die Dribblings.

Normalerweise ist Chong, der bei Feyenoord Rotterdam ausgebildet wurde, ein klassischer Außenstürmer. Der Linksfuß kann auf der linken Offensivbahn ebenso eingesetzt werden wie auf der rechten Seite, von wo er gerne nach innen zieht und mit seinem starken Fuß abschließt. Bei Werder könnte Chong Milot Rashica ersetzen, der verkauft werden soll. „Chongs Geschwindigkeit ist zweifellos sein größter Vorzug“, sagt United-Experte Dominic Booth. „Außerdem ist er ein sehr harter Arbeiter, der immer alles gegeben hat, um seine Chance zu nutzen.“ Allerdings habe Chong bei seinen Einsätzen in der ersten Mannschaft oft überhastet gewirkt. Er sei noch nicht ausgereift, brauche mehr taktische Disziplin und die nötige Ruhe auf dem Platz. Booth: „Ohne Frage könnte er enorm davon profitieren, eine Saison lang regelmäßig in einer Topliga zum Einsatz zu kommen.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+