Serie in Bildern Wie Werder sich unter Ole Werner an die Spitze der Zweiten Liga schoss

Als Ole Werner Werder Bremen übernahm, lag der Verein im Mittelfeld der 2. Fußball-Bundesliga. Inzwischen sind die Bremer der große Favorit auf den Aufstieg. Ein Rückblick auf Werners tollen Werder-Start.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wie Werder sich unter Ole Werner an die Spitze der Zweiten Liga schoss
Von Sebastian Oldenborg

Als Ole Werner den SV Werder Bremen als Trainer übernahm, lagen die Grün-Weißen mit zwölf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter St. Pauli auf Platz zehn der 2. Fußball-Bundesliga. Zehn Spiele mit neun Siegen und einem Unentschieden später war der SV Werder nicht nur das formstärkste Profiteam in Europas Topligen, sondern inzwischen selbst Tabellenführer – mit sechs Punkten Vorsprung auf Rang vier. Dann kam das Spiel in Heidenheim, welches Werder die erste Niederlage (1:2) unter Werner einbrachte.

Dennoch: Unter dem neuen Trainer läuft es rund bei den Bremern. Nur knapp verpasste Werner den Trainer-Startrekord von Otto Rehhagel, der nach Amtsübernahme 1981 die ersten acht Spiele gewinnen konnte.

In der Fotostrecke (oben) blicken wir auf Werders bisherige Spiele unter Ole Werner zurück, darunter die beeindruckende Ungeschlagen-Serie bis zur Partie in Heidenheim.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren