Werder-Talent Chiarodia zieht mit Italien ins Viertelfinale der U17-EM ein

Werder-Talent Fabio Chiarodia stand beim Sieg der italienischen U17 gegen Luxemburg über die volle Spielzeit auf dem Platz. Im Viertelfinale wartet jetzt ein schwerer Gegner.
23.05.2022, 11:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maik Hanke

Pflichtaufgabe erfüllt: Fabio Chiarodia, Abwehr-Talent des SV Werder Bremen, und die italienische Junioren-Nationalmannschaft sind dank eines 1:0-Sieges gegen Luxemburg am Sonntagabend ins Viertelfinale der U17-Europameisterschaft eingezogen.

Wie bereits bei der 2:3-Niederlage gegen Deutschland zum Auftakt und dem 1:0-Sieg gegen Gastgeber Israel stand Fabio Chiarodia erneut über 90 Minuten als Innenverteidiger auf dem Platz. Für das 16-jährige Juwel des SV Werder Bremen und die Italiener lebt damit der Traum vom EM-Titel weiter, doch dafür muss jetzt wohl eine Leistungssteigerung her.

Nach den knappen Siegen gegen kleine Fußballnationen bekommt es die junge Squadra Azzurra nun mit einem deutlich stärkeren Gegner zu tun: Die Niederlande setzte sich in ihrer Gruppe mit drei Siegen aus drei Spielen gegen Frankreich, Polen und Bulgarien durch und schoss dabei satte acht Tore. Auf Abwehrspieler Fabio Chiarodia wartet also ein Härtetest, auch Werder Bremen dürfte gespannt hinschauen. Anpfiff in Netanya ist am Mittwoch, 25. Mai, um 19 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+