Aus privaten Gründen

Groß reist verspätet ins Trainingslager

Wenn sich Werder am Freitag auf den Weg nach Österreich macht, dann wird ein Spieler nicht mit dabei sein. Noch nicht. Christian Groß werde der Mannschaft aber verspätet hinterherreisen.
13.08.2020, 15:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Groß reist verspätet ins Trainingslager
Von Malte Bürger
Groß reist verspätet ins Trainingslager
nnordphoto

Im vergangenen Jahr war er der Aufsteiger des Sommers: Christian Groß. Als Notlösung mit ins Zillertal gefahren profitierte der Defensivakteur wie kein Zweiter von Werders Verletzungspech. Aus ein paar Testspieleinsätzen wurde ein Bundesliga-Debüt, letztlich blieb der Kapitän der Bremer U23 die gesamte Saison über bei den Profis. Ein kometenhafter Aufstieg zu einem späten Zeitpunkt der Karriere - mittlerweile ist Groß schließlich 31 Jahre alt.

Im Sommer 2020 wird das Bett von Christian Groß im Teamhotel erst einmal leer bleiben. „Er wird aus privaten Gründen anfangs nicht mitfahren“, sagte Trainer Florian Kohfeldt, der allerdings nicht näher auf die Ursache für die Verzögerung eingehen wollte. Wenn Groß darüber sprechen wolle, müsse er es schon selbst tun, meinte der Chefcoach, es sei schließlich seine eigene Angelegenheit. „Ich kann aber ausschließen, dass es sich um eine Verletzung oder einen möglichen Transfer handelt“, betonte Kohfeldt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+