U23 im Fokus

Die große Chance für die Werder-Talente

Die 2. Liga ist auch eine große Chance für die Werder-Talente. Seit Samstag trainieren bereits vier Spieler aus der U23 bei den Profis mit.
21.06.2021, 14:38
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Carsten Sander
Die große Chance für die Werder-Talente

Kebba Badjie darf als einer von vier U23-Spielern mit den Profis trainieren.

Andreas Gumz

Neue Saison, neue Liga, neuer Trainer, neue Mannschaft – schüttet man als junger Fußballer diese vier Zutaten zusammen, kommt ein Cocktail dabei heraus, über dessen Namen nicht lange nachgedacht werden muss: „Chance des Lebens“ – so heißt die Mischung. Bei Werder Bremen nippen seit Samstag vier Talente aus der U23 an diesem Cocktail, und zwei weitere strecken auch schon ihre Hände danach aus.

Abdenego Nankishi, Kebba Badjie, Yannik Engelhardt und Kyu-Hyun Park durften an den vergangenen drei Tagen an den ersten Trainingseinheiten nach dem Abstieg teilnehmen. Und der neue Chefcoach Markus Anfang machte gleich klar, dass sie nicht zum Auffüllen des Kaders dabei waren, sondern um sich zeigen zu können. In einer Phase, in der bei Werder nichts klar ist und jede Position zwar irgendwie besetzt ist und doch plötzlich vakant werden könnte, können junge, günstige und entwicklungsfähige Akteure zu den Lösungen werden. Anfang sagt deshalb, dass „die Chance für junge Spieler jetzt extrem hoch“ ist: „Dadurch dass sich die Kaderstruktur immer wieder verändern wird, wird der eine oder andere junge Spieler auch in Testspielen die Möglichkeit bekommen, sich in den Kader oder sogar in die Mannschaft zu spielen. Es ist eine gute Möglichkeit für die jungen Talente, sich eine Position zu sichern und sich zu empfehlen.“

Das gilt ganz besonders für Linksverteidiger Park, den Werder nur noch bis Monatsende von Ulsan Hyundai aus Südkorea ausgeliehen hat. Ob er bleibt? Die Ablöseforderung (eine Kaufoption in Höhe von 530.000 Euro hat Werder verstreichen lassen) und Anfang werden den Ausschlag geben. „Er wird beim Training ganz normal dabei sein. Wir gucken uns das an, dann werden wir uns am Ende zusammensetzen und eine Entscheidung treffen“, sagt der Coach, bei dem jedes Talent aus den eigenen Reihen einen Ehrgeiz weckt: „Wenn es da Spieler gibt, die wir entwickeln und nach oben bringen können, dann ist das für uns als Verein ein absoluter Mehrwert. Das wäre toll, wenn wir Spieler nach vorne bringen würden.“

Die Stürmer Nankishi (18) und Badjie (21), Verteidiger Park (20) und Mittelfeldspieler Engelhardt (20) bekommen nun die Bühne geboten. Johan Mina (19/offensives Mittelfeld) und Dominik Becker (21/Innenverteidigung) warten darauf, dass auch sie bei den Profis mitwirken dürfen. Noch stecken beide nach Verletzungen jedoch im Reha-Prozess.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+