Die Noten zum Sieg gegen Köln

Vogt geht voran, Rashica wieder da

Noch ist nichts erreicht, aber Werder hat es mit einem Kantersieg in die Relegation geschafft - allerdings wurde es den Bremern auch nicht allzu schwer gemacht. Hier sind die Noten zum Triumph gegen Köln.
27.06.2020, 17:59
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Vogt geht voran, Rashica wieder da

Milot Rashica hat sich mit einer starken Leistung zurückgemeldet.

nordphoto

Pavlenka (Note 3)

Gleich zu Beginn eine tolle Parade gegen Modeste, der aus sechs Metern abzog. Der Keeper hat in der wichtigsten Phase der Saison wieder eine gute Form erreicht. Zögerte vor dem Kölner Tor aber einen Moment zu lange.

Gebre Selassie (Note 3)

Sein Einsatz war aufgrund von Knöchelproblemen fraglich, im Spiel selbst war davon nichts zu sehen. Nicht so aktiv in der Offensive, in der Defensive tadellos.

Veljkovic (Note 3)

Hatte es zumeist mit Modeste zu tun, der ihm in der sechsten Minute entwischte und aussichtsreich vergab. Ansonsten hatte er den Kölner aber gut im Griff.

Moisander (Note 3)

Schaltete sich auffallend häufig in den Spielaufbau ein. Dass sein Gegenspieler Uth zur Halbzeit ausgewechselt wurde, lag an der guten Leistung des Kapitäns. Insgesamt wenig gefordert.

Friedl (Note 3)

Etwas wacklig zu Beginn, biss sich dann aber rein ins Spiel. Über seine linke Seite ließ Friedl nichts zu.

M. Eggestein (Note 3)

Fleißig und zuverlässig, stellte viele Passwege zu.

Vogt (bis 82. / Note 2)

Er forderte immer den Ball, versteckte sich selbst in brenzligen Situationen nie. Organisierte das Bremer Spiel aus der Defensive und machte das gut. Durch seine fünfte Gelbe Karte fehlt er jedoch im ersten Spiel der Relegation.

Bargfrede (ab 82. / nicht zu benoten)

Klaassen (bis 75. / Note 3)

Großer Aktionsradius wie so häufig, Glanzpunkte setzte der Niederländer lange Zeit nicht – bis er zum 4:0 traf.

Bartels (ab 75. / nicht zu benoten)

Osako (bis 87. / Note 2)

Gab in der sechsten Minute den ersten Torschuss ab, seinen Schlenzer parierte Horn problemlos. In der 22. Minute zielte er genauer und traf zum 1:0. In der 58. Minute machte er den Doppelpack beim 5:0 perfekt.

Bittencourt (ab 87. / nicht zu benoten)

Füllkrug (bis 45. / Note 2)

Sein Startelfplatz zeigt die große Not im Sturm. Dank ihm hat Werder wieder Kopfballstärke im Angriffszentrum. Vorbildlicher Einsatz und eiskalt beim Abschluss zum 3:0. Die fehlende Spielpraxis war dennoch zu sehen.

Sargent (ab 46. / Note 3)

Haute sich voll rein und rieb sich auf. Das sechste Tor war sein Lohn.

Rashica (bis 87. / Note 2)

Rutschte wieder in die Startelf, nachdem er in Mainz noch zuschauen musste. Nach feinem Pass von Eggestein fehlte ihm in der 20. Minute die Entschlossenheit. Ganz anders vor dem 2:0 in der 27. Minute, als er Leistner vernaschte und wuchtig abschloss. Das hat man lange nicht von ihm gesehen. Patzte jedoch beim Gegentor.

Pizarro (ab 87. / nicht zu benoten)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+