Die Noten zur Niederlage gegen Frankfurt

Moisander ungenau, Selke schlampig

Am Ende war es eine klare Niederlage, mit 0:3 unterlag Werder aufgrund einer schwachen zweiten Hälfte im Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt. Hier gibt es die Einzelkritik zum Rückschlag im Abstiegskampf.
03.06.2020, 22:59
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Moisander ungenau, Selke schlampig

Davie Selke zeigte ein schwaches Spiel.

gumzmedia/nordphoto

Pavlenka (Note 3)

Vor der Pause ohne Risiko und ohne Fehler – und damit sieben Halbzeiten in Folge ohne Gegentor. Nach dem Seitenwechsel chancenlos bei den Gegentoren.

Gebre Selassie (Note 4)

Starke Flanke in der Anfangsphase, die Selke nicht erwartete. Blockte mehrfach wichtig in der Defensive. Konnte aber die Flanke von Kostic vor dem 0:1 nicht verhindern.

Veljkovic (Note 4)

Nach seiner Gelbsperre zurück und gewohnt kompromisslos in der letzten Reihe. Trotzdem kassierte Werder zwei Treffer.

Moisander (Note 5)

Vor der Pause guter Spielaufbau. Der Freistoß nach seinem Trikot-Reißen gegen Kamada (42.) war aber so unnötig wie gefährlich, auch sein Ballverlust nach Dribbling gegen vier Frankfurter (75.). Hing beim 0:3 mit drin.

Friedl (bis 76./Note 3)

Erneut konzentriert und zielgerichtet in seinen Aktionen. Ohne Aussetzer, aber manchmal arg rustikal im Ballwegschießen.

Augustinsson (ab 76./nicht zu benoten)

Kam zu seinem Comeback nach langer Verletzungspause.

Vogt (bis 83./Note 4)

Wichtige Grätschen und Kopfballduelle in Szenen, in denen die Eintracht sonst hätte gefährlich werden können. Grober Patzer gegen Gacinovic (72.), der danach knapp vorbei schoss.

Woltemade (ab 83./nicht zu benoten)

Sollte vorne Aktionen einleiten

M. Eggestein (Note 4)

Anfangs selbstbewusster Auftritt. Aggressiv gegen den Mann, viele Ballkontakte. Baute im fahrigen zweiten Durchgang ab.

Klaassen (Note 4)

Seinen Fernschuss parierte Trapp mit den Fingerspitzen (15.). Das ruppige Spiel brachte ihn auf Temperatur, mit und gegen den Ball an vielen Szenen beteiligt. Schwach: Sein Torschuss in der 55. Minute landete im Seitenaus (!).

Osako (bis 76./Note 4)

Engagierter und kämpferischer als zuletzt, aber nicht immer durchsetzungsfähig gegen die robusten Gäste.

Bittencourt (ab 76./nicht zu benoten)

Seine Torgefährlichkeit brauchte Werder in der Schlussphase, brachte aber keine Wende.

Bartels (bis 61./Note 4)

Überraschendes Startelf-Debüt in dieser Saison. Sehr frühe Gelbe Karte (3.) nach hartem Foul an Gacinovic, clevere Balleroberungen. Nach vorne harmlos.

Rashica (ab 61.)

Machte über links Druck, mehr nicht.

Selke (bis 61./Note 5)

Nach drei Spielen Denkpause wieder von Beginn an dabei. Viel Meckern, zu wenig guter Fußball. Übersah einmal den freien Osako, immerhin ein Torschuss, den Trapp parierte (23.). Schlampiger Konterpass auf Bartels nach der Pause.

Sargent (ab 61./nicht zu benoten)

Großer läuferischer Einsatz, aber keine Torgefahr

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+