Erneut Gladbach-Gerüchte um Kohfeldt Baumann sieht keine Anzeichen für Wechsel

Erneut gibt es Medienberichte, die ein Interesse von Borussia Mönchengladbach an Werder-Trainer Florian Kohfeldt formulieren. In Bremen reagiert man jedoch gelassen auf die neuerlichen Gerüchte.
03.02.2021, 15:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Björn Knips

Ganz neu ist die Geschichte nicht: Florian Kohfeldt wird schon länger als neuer Trainer von Borussia Mönchengladbach gehandelt. Nun berichtet die „Sport-Bild“, dass Gladbach-Manager Max Eberl zwei Kandidaten als mögliche Nachfolger von Marco Rose im Blick hat: Werder-Coach Kohfeldt und Jesse Marsch, Trainer von RB Salzburg. Allerdings ist Roses Zukunft noch nicht geklärt. Dank einer Ausstiegsklausel kann der 44-Jährige die Borussia aber für eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro verlassen. Borussia Dortmund wird großes Interesse nachgesagt.

Und was sagt Werder dazu, macht sich Sportchef Frank Baumann schon Sorgen, seinen Coach im Sommer verlieren zu können? „Nein“, antwortet Baumann, der sich eigentlich gar nicht zu Gerüchten äußern will. Immerhin lässt er sich aber noch entlocken: „Florian und ich sprechen fast täglich miteinander. Wie in jedem Jahr um diese Zeit geht es dabei auch schon um die neue Saison, um die Kaderplanung und so weiter. Es gibt keine Anzeichen, dass sich in unserer Zusammenarbeit etwas verändern könnte.“ Vertraglich ist der Sportchef auf der sicheren Seite, der Kontrakt mit Kohfeldt läuft noch bis 2023.

Lesen Sie auch

Zuletzt hatte der 38-jährige Coach betont, dass ihm die Aufgabe in Bremen immer noch sehr viel Spaß mache: „Ich habe richtig Lust, hier alles in sichere Gefilde zu führen.“ Die aktuellen Gerüchte zu Borussia Mönchengladbach wollten weder Kohfeldt noch sein Berater Marc Kosicke kommentieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+