Nach Zusammenbruch gegen Werder

Ajax-Profi Nouri endlich wieder zu Hause

Es war eines der düstersten Kapitel der Werder-Geschichte: In einem Test gegen Amsterdam brach Ajax-Profi Abdelhak Nouri 2017 zusammen und fiel ins Koma. Inzwischen ist er erwacht und zu Hause bei der Familie.
27.03.2020, 16:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Ajax-Profi Nouri endlich wieder zu Hause
dpa

Davy Klaassen ließ sich nicht lange bitten. Via Instagram postete der Niederländer am Donnerstagabend ein Foto von sich und Abdelhak Nouri, mit dem er einst gemeinsam bei Ajax Amsterdam unter Vertrag stand. Klaassen hatte den Traditionsklub gerade in Richtung Everton verlassen, als es zum großen Unglück kam. Während der Saisonvorbereitung im Sommer 2017 traf Ajax auf Werder, Nouri brach ohne gegnerische Einwirkung zusammen und fiel anschließend ins Koma.

In der niederländischen Fernsehsendung „De Wereld Draait Door“ war nun Nouris Bruder Abderrahim zu Gast, der davon erzählte, wie es dem einstigen Fußballprofi inzwischen gehe. Die schönste Nachricht: Abdelhak Nouri ist bereits 2018 aus dem Koma erwacht, macht Fortschritte und lebt inzwischen wieder im Kreise seiner Familie. „Appie geht es gut. Also so gut wie möglich“, sagte Abderrahim Nouri. „Er schläft, er niest, er isst, er rülpst, aber es ist nicht so, als würde er aus dem Bett aufstehen. Er ist sehr bettlägerig und immer noch sehr abhängig von uns.“

Bis zu seinem Unfall galt der Mittelfeldspieler als großes Talent, der damals 20-Jährige hatte unter anderem die U15 bis U21 der Niederlande durchlaufen. Auch jetzt noch spiele der Sport eine große Rolle, wie sein Bruder erklärte. „Wir nehmen ihn in unsere Gespräche mit und schauen zum Beispiel mit ihm im Wohnzimmer Fußball“, sagte er. „An seinen guten Tagen gibt es eine Form der Kommunikation, zum Beispiel eine Bestätigung mit den Augenbrauen oder ein Lächeln.“

Die guten Neuigkeiten aus dem Nachbarland kamen verständlicherweise auch in Bremen gut an. „Wir freuen uns sehr, von dieser positiven Entwicklung zu hören", erklärte Sportchef Frank Baumann auf Werders Internetseite. "Für alle, die damals im Zillertal bei diesem tragischen Moment dabei waren, war es ein Schock. Natürlich haben wir uns immer wieder über den Gesundheitszustand von Abdelhak informiert und freuen uns umso mehr, dass es nun offenbar große Fortschritte gibt. Wir wünschen der Familie Nouri und den Freunden auch für die nächsten Monate viel Kraft."

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+