Winterpausen-Test Werder fährt ungefährdeten Sieg gegen Oberligisten Heeslinger SC ein

Der SV Werder Bremen hat das Testspiel am Dienstag vor der Winterpause gegen den Oberligisten Heeslinger SC souverän gewonnen - trotz vorheriger schlechter Nachrichten über Trainer und Assistenten.
15.11.2022, 21:03
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Malte Bürger Björn Knips

Erst Ole Werner, dann Patrick Kohlmann – beim SV Werder Bremen fielen am Dienstagnachmittag nach und nach die Trainer wegen einer Corona-Infektion aus. Ausgerechnet an einem Spieltag, aber es stand ja nur der Winterpausen-Test beim Oberligisten Heeslinger SC auf dem Programm.

Assistent Hannes Drews übernahm und erlebte einen ungefährdeten 3:1 (2:0)-Sieg. Leonardo Bittencourt (19.), Eren Dinkci (22.) und Jakob Löpping (49.) erzielten die Tore für den Bundesligisten im Waldstadion vor immerhin fast 2500 Zuschauern. Für Heeslingen traf Matti Cebulla (73.). 

„Ole kann frühestens am Samstag wieder dabei sein, aber auch da geht die Gesundheit und die Sicherheit vor“, betonte Werder-Sportchef. Gut möglich also, dass Drews auch am Samstag beim Blitzturnier in Lohne die Verantwortung an der Linie tragen wird. Immerhin soll es Werner und Kohlmann nicht so schlimm mit Corona erwischt haben. Zur Sicherheit war die ganze Mannschaft getestet worden, um eine Massenansteckung auszuschließen.

Lesen Sie auch

Weitere Ausfälle gab es nicht. So brachte Werder in der ersten Halbzeit in Abwesenheit der Nationalspieler und einiger erkrankter Akteure eine durchaus namhafte Truppe auf den mit viel Laub bedeckten Rasen. Nach leichten Startschwierigkeiten machte es der Favorit dann richtig gut. Leonardo Bittencourt gelang nach feinem Zusammenspiel von Jens Stage, Eren Dinkci und Marvin Ducksch das 1:0 (19.). Dinkci erhöhte nach schönem Zuspiel von Ducksch prompt auf 2:0 (22.). 

Auf der anderen Seite scheiterte Kevin Rehling nur ganz knapp am Innenpfosten (24.). Ansonsten bestimmten die Gäste die Partie, in der Stage (37.) und Ducksch (43., Latte) eine höhere Führung verpassten. Baumann war trotzdem zufrieden: „Es ist nicht so einfach, wenn das letzte Pflichtspiel des Jahres schon gelaufen ist. Das weiß ich noch aus eigener Erfahrung. Dann muss man das mit Auge machen. Das ist uns ganz gut gelungen. Es ist schön, dass wir uns hier so vielen Werder-Fans präsentieren können.“

Lesen Sie auch

Für die meisten Werder-Profis war in der Pause dann schon Feierabend. Lediglich Benjamin Goller und U 23-Akteur Tim-Justin Dietrich machten weiter und bekamen nun reichlich Unterstützung aus Werders Regionalliga-Team. Dazu zählte auch Dikeni Salifou, der nach seiner Verletzung in der Sommer-Vorbereitung bei den Profis weiter Spielpraxis sammeln soll. In den Mittelpunkt spielte sich aber schnell ein anderer Bremer: Jakob Löpping markierte das 3:0 (49.)

Dann durften auch noch die Gastgeber jubeln. Matti Cebulla nutzte einen Bremer Fehlpass im Mittelfeld und düpierte Werder-Keeper Eduardo dos Santos Haesler mit einem Heber aus fast 40 Metern (73.). 

Werder (1. Hz.): Zetterer - Dietrich, Pieper, Friedl - Goller, Stage, Buchanan - Schmidt, Bittencourt - Dinkci, Ducksch.
Werder (2. Hz.): Dos Santos Haesler – Schröder, Salifou, Dietrich - Goller, Berger, Löpping, Polat, Reincke - Asante, Kim.    

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+