Kohfeldt über Möhwalds Rolle im Mittelfeld

„Kevin ist nicht der Klaassen-Nachfolger“

Nach dem Abgang von Davy Klaassen ist bei Werder ein Platz im Mittelfeld frei, den künftig möglicherweise Kevin Möhwald einnimmt. Florian Kohfeldt will seinem Spieler aber noch keine zu hohe Last aufbürden.
16.10.2020, 10:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Kevin ist nicht der Klaassen-Nachfolger“
Von Malte Bürger
„Kevin ist nicht der Klaassen-Nachfolger“

Bei Kevin Möhwald will Florian Kohfeldt nichts überstürzen.

nordphoto

Es ist eine der ganz spannenden Fragen: Wie wird Werders Mittelfeld nach dem Abschied von Davy Klaassen aussehen. Ein unmittelbarer Ersatzmann für den Niederländer wurde nicht verpflichtet, also müssen die Bremer mit dem vorhandenen Personal die Lücke ausfüllen, die der Verkauf des einstigen Vize-Kapitäns hinterlassen hat. Ein Name, der dabei zuletzt immer wieder fiel, ist Kevin Möhwald. Trainer Florian Kohfeldt gefällt das aber nicht wirklich.

„Man sollte Kevin nicht aufbürden, dass er jetzt der Klaassen-Nachfolger ist", betonte der 38-Jährige. "Er kommt aus einer 14-monatigen Verletzung und wird die nächsten Wochen garantiert nicht immer 90 Minuten spielen können. Das ist nicht möglich." Dass Kohfeldt den Mittelfeldspieler besonders schätzt, ist hinlänglich bekannt. Nicht nur die spielerischen Qualitäten imponieren ihm, auch menschlich gefällt ihm das Auftreten des Ex-Nürnbergers. Nach anfänglichen Schwierigkeiten deutete Möhwald, vor zwei Jahren an, was er zu leisten imstande ist, doch so richtig durchsetzen konnte er sich noch nicht - wegen der Konkurrenz im Zentrum und eben seiner langen Verletzung in der Vorsaison.

Nun ist Möhwald zurück. Noch nicht hundertprozentig, aber die Richtung stimmt. Florian Kohfeldt lässt deshalb Vorsicht walten. „Ich würde ihn momentan gern noch etwas unter dem Radar fliegen lassen“, sagte er. „Er soll seine Leistungen bringen und sich auf sich konzentrieren. Er muss noch nicht so viel drumherum gestalten. Das wird kommen, wenn er wieder im Rhythmus ist.“

Zumindest im Kader soll Kevin Möhwald gegen Freiburg wieder stehen, allein das hat es schon lange Zeit nicht gegeben. Und vielleicht reicht es ja auch schon für ein paar Minuten auf dem Platz. "Kevin ist ein eigener Charakter, ein eigener Spielertyp. Er hatte schon, als Davy noch da war, einen wichtigen Anteil an dieser Mannschaft", sagte Kohfeldt. "Kevin ist mit Sicherheit nicht der Klaassen-Nachfolger, aber er ist ein extrem wichtiger Bestandteil unseres Teams.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+