Aufstellung So könnte Brand sein Team gegen Kiel spielen lassen

Groß wird Christian Brand, der als Interimstrainer für Werder einspringt, nicht an der Aufstellung schrauben.
26.11.2021, 18:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Carsten Sander

Den Anruf bei Danijel Zenkovic will sich Christian Brand sparen. „Er ist krank, er soll sich erholen. Und ich will ihm nicht auf den Zeiger gehen“, sagt der zweite Interimstrainer des SV Werder über den ersten Interimstrainer. Weil der mit einer Corona-Infektion in häusliche Quarantäne geschickt wurde, hat Brand am Samstag im Spiel bei Holstein Kiel die Verantwortung für die Bremer Mannschaft und damit auch für die Aufstellung. Dass er an der Bremer Startelf sonderlich herumbasteln wird, ist nicht zu erwarten. Allenfalls eine Rückkehr von Marco Friedl in die Startelf sowie ein Tausch Mitchell Weiser gegen Felix Agu scheinen denkbar.

Die gute Nachricht ist aber: Ömer Toprak hat seinen 90-Minuten-Einsatz gegen Schalke 04 offenbar schadlos überstanden. Obwohl es während der Partie auffällig war, wie oft sich der Kapitän an die Problemstelle Wade griff, gab es keine negativen Rückmeldungen durch den 32-Jährigen und somit auch keinen Grund, an seinem Einsatz in Kiel zu zweifeln. Brand: „Ömer wird sicherlich spielen. Er kennt seinen Körper selbst am besten.“

Doch bleibt es deshalb auch bei der Dreierkette aus dem Schalke-Spiel mit Toprak, Anthony Jung und Christian Groß? Friedl hat seine Corona-Infektion überwunden und die Gelbsperre abgesessen, steht folglich wieder zur Verfügung. „Marco hat gut trainiert und ist ein Kandidat für die Mannschaft“, sagt Brand. Allerdings: Friedl trainiert erst seit Mittwoch wieder uneingeschränkt, viel Zeit, in der Corona-Quarantäne verlorene Fitness aufzuholen, hatte er nicht.

Auf der rechten Außenbahn stellt sich noch die Frage, ob Brand („Ich werde sicher nicht in einer Woche alles auf den Kopf stellen“) auf den defensiv stärkeren Agu oder den offensiver ausgerichteten Weiser setzt. Vielleicht ein offenes Rennen. Ansonsten deutet viel darauf hin, dass Brand auf die Besetzung des vergangenen Samstags baut. Mit Ilia Gruev im defensiven Mittelfeld, mit Manuel Mbom, Leo Bittencourt und Romano Schmid um ihn herum sowie der Doppelspitze Niclas Füllkrug und Marvin Ducksch.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+