Werder gibt Entwarnung bei Augustinsson

„Abbruch eine reine Vorsichtmaßnahme“

Schon kurz nach dem Aufwärmen ging es nicht mehr: Ludwig Augustinsson hatte das Werder-Training am Mittwoch abbrechen müssen - schnell wurde ein Ausfall befürchtet. Am Nachmittag gab der Klub aber Entwarnung.
13.01.2021, 12:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Beim Trainingsabbruch von Ludwig Augustinsson „handelte es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme“, heißt es in einer offiziellen Vereinsmitteilung. Der Linksverteidiger habe die Einheit „aufgrund von leichten muskulären Problemen im linken Oberschenkel“ abgebrochen. Einem Einsatz am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den FC Augsburg stehe jedoch nichts im Wege. Ein Ausfall des Schweden wäre für das Team von Trainer Florian Kohfeldt allemal bitter gewesen: Mit bisher vier Assists ist Augustinsson Werders bester Vorlagengeber in der laufenden Bundesliga-Saison.

Ansonsten fehlten während der Einheit am Mittwoch weiterhin Nick Woltemade (Virus-Infektion) sowie die verletzten Patrick Erras (Probleme im Hüftbeugerbereich) und Christian Groß (Muskelverletzung in der Wade). Für das Augsburg-Spiel ist keiner der drei Profis ein Kandidat. Innenverteidiger Ömer Toprak stand derweil wieder gemeinsam mit den Kollegen auf dem Platz, nachdem er am Dienstag eine individuelle Einheit im Stadion absolviert hatte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+