Die Werder-Verletzten

Klarheit bei Augustinsson, Optimismus bei Füllkrug

Werder hofft für die Partie gegen Borussia Dortmund (Sonntag, 15.30 Uhr) auf einen Einsatz von Stürmer Niclas Füllkrug. Fehlen wird hingegen der Schwede Ludwig Augustinsson.
13.04.2021, 15:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Björn Knips
Klarheit bei Augustinsson, Optimismus bei Füllkrug

Hatte sich im Spiel gegen den VfB Stuttgart verletzt: Werders Niclas Füllkrug.

nordphoto GmbH / Bratic

Für Niclas Füllkrug läuft es wieder etwas besser – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Nach seinem Zehenbruch vor gut einer Woche im Stuttgart-Spiel nahm der Werder-Profi am Dienstag das Lauftraining auf und soll am Sonntag im Bundesligaspiel bei Borussia Dortmund wieder zum Kader gehören. Für Ludwig Augustinsson (Oberschenkelzerrung) kommt die Partie dagegen zu früh, wie Werders Leiter Profi-Fußball Clemens Fritz mitteilte, und er wollte noch keine Prognose für die Partie am Mittwoch darauf gegen Mainz abgeben: „Da müssen wir abwarten.“ Augustinsson hatte sich vor einer Woche im Pokalspiel gegen Regensburg verletzt.
Bei Füllkrug ist der Fahrplan dagegen klar. Am Ende der Woche, also wahrscheinlich Freitag, soll der Stürmer wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und dann auch am Sonntag in Dortmund dabei sein. „Wir sind optimistisch, dass es für ihn reichen wird“, berichtete Fritz vor dem Start in Werders Trainingswoche.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+