Verein gibt neuen U23-Trainer bekannt Werder kriegt Fünfstück

Jetzt hat Werder es auch offiziell bekannt gegeben: Konrad Fünfstück übernimmt die U23 und wird Nachfolger von Sven Hübscher, der zu Preußen Münster gewechselt ist.
29.05.2019, 17:28
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Werder kriegt Fünfstück
Von Christoph Bähr

Konrad Fünfstück war etwas zu schnell. Am Mittwochmittag bestätigte der 38-Jährige gegenüber Sport 1, dass er neuer Trainer von Werders U23 und damit Nachfolger von Sven Hübscher wird. Erst zwei Stunden später zog der Verein mit der offiziellen Bekanntgabe nach. „Das Profil von Konrad Fünfstück hat uns sehr angesprochen. Er hat langjährige Erfahrung, hat schon zweite Mannschaften trainiert und nachgewiesen, dass er Spieler gut auf das nächste Level vorbereiten kann", sagt Björn Schierenbeck, der Leiter des Leistungszentrums, gegenüber Mein Werder.

Fünfstück Verpflichtung kam für die meisten eher überraschend, der Name dürfte vielen Werder-Fans nicht auf Anhieb ein Begriff sein. „Wir haben seinen Werdegang aber schon länger verfolgt“, erklärt Schierenbeck. „Viele Leute bei uns haben ein gutes Netzwerk und darüber holt man entsprechende Informationen ein.“ Wer Fünfstück als Co-Trainer zur Seite steht, soll in der kommenden Wochen bekannt gegeben werden. Auch Werders U17-Trainer Christian Brand und U19-Coach Marco Grote waren als mögliche Hübscher-Nachfolger gehandelt worden. Sie behalten nun aber ihre bisherigen Posten. „In der U17 und der U19 geht es weiter wie bisher“, sagte Schierenbeck.

Der neue U23-Coach Fünfstück wird in der Mitteilung des Vereins wie folgt zitiert: „Es freut mich sehr, dass ich ab der neuen Saison ein Teil von Werder Bremen sein darf. Die Gespräche mit allen Verantwortlichen sind sehr gut gewesen und ich bin von dem Projekt und der Vereinsphilosophie absolut überzeugt. Eine spannende Zeit liegt vor uns.“

Der gebürtige Bayreuther trainierte zuletzt den Schweizer Zweitligisten FC Wil. In seiner ersten Saison wurde Fünfstück Sechster, in seiner zweiten Spielzeit wurde er Ende März 2019 entlassen, als das Team auf Rang fünf lag. In Deutschland wurde Fünfstück vor allem als Trainer des 1. FC Kaiserslautern bekannt. Dort betreute er zunächst die U23, ehe er im September 2015 die Profis übernahm. Die „Roten Teufel“ führte er in der zweiten Liga auf Rang zehn und musste dann im Sommer 2016 gehen. Früher leitete Fünfstück das Leistungszentrum der Lauterer und war zuvor auch bei Greuther Fürth lange im Jugendbereich tätig. In der Arbeit mit jungen Spielern kennt er sich also bestens aus. Das dürfte ein wichtiger Grund für Fünfstücks Verpflichtung gewesen sein, denn in der U23, die in der Regionalliga spielt, steht die Ausbildung von Talenten für das Bundesliga-Team an erster Stelle.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+