Rashica gegen Augsburg im Kader Dickes Fragezeichen bei Augustinsson

Am Mittwoch hatte Werder Bremen eigentlich schon Entwarnung gegeben, doch ob Ludwig Augustinsson am Sonnabend gegen den FC Augsburg wirklich spielen kann, ist noch völlig offen.
14.01.2021, 14:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maik Hanke

„Das wird sich erst morgen oder am Spieltag entscheiden“, sagte Trainer Florian Kohfeldt bei der Pressekonferenz des SV Werder Bremen am Donnerstag. „Ich kann noch nicht abschließend beantworten, was vorliegt und ob er spielen kann.“ Am Mittwoch hatte Ludwig Augustinsson das Training schon kurz nach dem Aufwärmen mit muskulären Problemen im linken Oberschenkel abbrechen müssen. Werder Bremen gab daraufhin schnell Entwarnung, sprach von einer „reinen Vorsichtsmaßnahme“. Doch so einfach scheint die Situation doch nicht zu sein. Kohfeldt wolle nun weitere Untersuchungen abwarten.

Sicher ist derweil, dass Milot Rashica erstmals nach wochenlanger Verletzungs-Pause am Sonnabend gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr) wieder zum Kader gehören wird. Die Sturm-Kollegen Davie Selke und Niclas Füllkrug, die nach Verletzungen zuletzt wieder Kurzeinsätze sammelten, seien „mit Sicherheit so weit, dass sie länger spielen können“, erklärte Kohfeldt.

Weiterhin nicht dabei sind Christian Groß (Muskelverletzung in der Wade), Patrick Erras (Probleme im Hüftbeugerbereich) und Nick Woltemade (Virus-Erkrankung). Kohfeldts Prognose: „Bei Grosso sieht es gut aus, dass er nach der englischen Woche wieder zur Verfügung steht.“ Nach dem Augsburg-Spiel spielt Werder Bremen am Dienstag gegen Borussia Mönchengladbach und am kommenden Samstag gegen Hertha BSC.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+