Die Fans wären Kohfeldt lieber