Personal-Update vor Köln-Spiel

Rashica fraglich, Vogt und Gebre Selassie zurück

Vor dem letzten und entscheidenden Bundesliga-Spieltag hat Werder ein paar personelle Problemfälle. Während Sebastian Langkamp definitiv ausfällt, ist ein Einsatz von Milot Rashica noch immer nicht gesichert.
26.06.2020, 09:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Rashica fraglich, Vogt und Gebre Selassie zurück
Von Malte Bürger
Rashica fraglich, Vogt und Gebre Selassie zurück

Milot Rashica hat Schmerzen im Fuß, ein Einsatz gegen Köln ist völlig offen.

nordphoto

Ein dicker Verband am linken Fuß - es hatte nicht wirklich gut ausgesehen, wie Milot Rashica am Mittwoch während des Werder-Trainings zum Golfcart gehumpelt war. Sollte der 23-Jährige also wirklich für das Saisonfinale gegen den 1. FC Köln (Sonnabend, 15.30 Uhr) ausfallen? Inzwischen lässt sich diese Frage beantworten, Trainer Florian Kohfeldt brachte am Freitagmorgen während der offiziellen Pressekonferenz im Vorfeld des Heimspiels Licht ins Dunkle: „Bei Milot ist es keine dramatische Verletzung, aber es ist schmerzhaft“, sagte er. „Wir müssen sehen, ob er diesen Schmerz tolerieren und über ihn hinweggehen kann. Das wird sich im Abschlusstraining entscheiden.“

Die Voraussetzungen für eine Startelfeinsatz sind zwar vorhanden, aber nicht wirklich optimal. Darüber hinaus hatte Kohfeldt bereits zuletzt gegen Mainz auf den formschwachen Rashica verzichtet und ihn trotz der Niederlage durchgehend auf der Bank gelassen. Inwiefern der Angreifer, der als heißer Wechselkandidat in diesem Sommer gilt, also wirklich noch einmal das Werder-Trikot in einem Pflichtspiel tragen wird, ist völlig offen.

Einen sicheren Ausfall gibt es dann aber doch, allerdings in der Verteidigung. „Sebastian Langkamp steht nicht zur Verfügung“, sagte Florian Kohfeldt. „Er hat sich zu Beginn der Woche eine Zerrung im Oberschenkel geholt. Dafür wird Ömer Toprak in den Kader zurückkehren.“ Gute Nachrichten gibt es von Milos Veljkovic und vor allem Theodor Gebre Selassie, die die Mainz-Partie jeweils mit Blessuren beendet hatten. „Bei Milos und Theo sieht es so aus, dass es funktionieren wird“, sagte Kohfeldt. „Auch Kevin Vogt wird auf jeden Fall wieder dabei sein, er hat schon am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainiert.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+