Verteidiger fällt wohl aus

Werder reist ohne Veljkovic nach Augsburg

Beim Spiel gegen den FC Augsburg kann Werder jede Hilfe gebrauchen. Doch ausgerechnet vor dem großen Krimi um den Klassenerhalt fehlte der Verteidiger beim Abflug in den Süden.
14.05.2021, 18:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus
Werder reist ohne Veljkovic nach Augsburg

Milos Veljkovic stieg nicht mit der Mannschaft in den Flieger nach Augsburg.

Andreas Gumz

Während des wichtigen Auswärtsspiels beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) muss der SV Werder Bremen auf seinen Innenverteidiger Milos Veljkovic verzichten. Der 25-Jährige stieg am Freitagnachmittag am Bremer Flughafen nicht mit in die Maschine ein, mit der der grün-weiße Tross gen Süden reiste.

Warum Veljkovic die Abreise verpasste, war von Werder Bremen bisher nicht zu erfahren, vermutlich kommt das so wichtige Auswärtsspiel beim FC Augsburg für den Abwehrspieler aber einfach zu früh. „Milos hatte leichte Probleme aus dem Spiel gegen Leverkusen. Es wird sich heute oder morgen entscheiden, ob er voll umfänglich zur Verfügung steht“, hatte Cheftrainer Florian Kohfeldt bereits am Donnerstag erklärt. Nun herrscht offenbar Gewissheit, dass es nicht reicht. 

Der Ausfall von Veljkovic hat einen Umbau der Abwehrreihe zur Folge. In der Bremer Innenverteidigung könnte nun Marco Friedl neben Niklas Moisander zum Einsatz kommen. Auch Ömer Toprak soll nach seiner Wadenverletzung wieder ein Kandidat für einen Einsatz sein. Ob von Beginn an, ließ Trainer Kohfeldt allerdings offen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+