„Kicker“ über Einladung zu Stadioneröffnung Werder sagt Minnesota United ab

Werder hätte am 22. Mai am Eröffnungsspiel des Allianz-Field-Stadions in Minnesota teilnehmen sollen. Laut „Kicker“ haben die Bremer aber abgesagt, weil sie möglicherweise in Terminschwierigkeiten kommen.
14.03.2019, 11:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mw

Im US-amerikanischen Bundesstaat Minnesota, genauer gesagt in der Stadt Saint Paul, befindet sich derzeit noch das „Allianz Field“ im Bau. Das Fußballstadion wird nach Abschluss der Arbeiten 19.400 Plätze fassen und Werder hätte dort am 22. Mai das Eröffnungsspiel gegen das Heim-Team Minnesota United austragen sollen, meldet der „Kicker“. Nach dem etwas überraschenden Weiterkommen im Pokal gegen Borussia Dortmund habe Werder aber „kalte Füße“ bekommen und abgesagt, weil am 25. Mai das DFB-Pokalfinale in Berlin ausgetragen wird - Werder spekuliert auf eine Teilnahme.

Statt Werder wird nun Hertha BSC nach Saisonende nach Minnesota reisen, die Berliner sind im Pokal bereits ausgeschieden.

In die USA geht es für die Bremer aber vielleicht dennoch. Laut „Kicker“ habe Werder noch einen Trip nach St. Louis, der Heimat von Josh Sargent, in der Hinterhand. Hier habe eine Zu- oder Absage bis nach dem Pokalhalbfinale Zeit.

Den ganzen Artikel gibt es in der aktuellen Ausgabe des „Kicker“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+