Werder-Youngster bei Nationalteams

Schmid und Gruev trumpfen auf

Die beiden Werder-Talente Romano Schmid und Ilia Gruev haben mit ihren jeweiligen U21-Nationalmannschaft nicht nur überzeugt, sondern auch selbst starke Leistungen abgeliefert.
09.06.2021, 12:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marius Winkelmann
Schmid und Gruev trumpfen auf

Zeigte für Österreichs U21 ein gutes Spiel: Romano Schmid.

nordphoto GmbH / gumzmedia

Noch ist völlig offen, mit welchem Personal Werder Bremen in die kommende Zweitliga-Spielzeit gehen wird. Einer, der in der abgelaufenen Saison schon in ein paar Spielen eine ordentliche Rolle gespielt hat, betreibt vor dem Beginn der Vorbereitung Werbung in eigener Sache: Romano Schmid. Der 21-jährige Mittelfeldspieler erzielte am Dienstag in seinem neunten Länderspiel per sehenswertem Distanzschuss sein erstes Tor für Österreichs U21-Auswahl zur 1:0-Führung gegen Estland.

Kurz vor der Pause hätte Schmid sogar fast einen Doppelpack geschnürt - sein Freistoß klatschte allerdings ans Gebälk. Am Ende stand für Österreich ein ungefährdeter 2:0-Erfolg, Schmid spielte durch. Bereits in der Vorwoche hatte der Bremer gegen die Slowakei zu den besten Akteuren auf dem Platz gezählt und nach feiner Einzelleistung einen Treffer aufgelegt.

Lesen Sie auch

Ähnlich gut lief es für einen weiteren Bremer Youngster: Ilia Gruev feierte in seinem dritten Einsatz für die bulgarische U21-Nationalmannschaft ebenfalls seinen ersten Treffer. Beim 4:0-Erfolg gegen Albanien stand der defensive Mittelfeldspieler über die volle Distanz auf dem Platz und erzielte das zwischenzeitliche 3:0.

Gruev zählte in der abgelaufenen Saison immerhin neunmal zum Bundesliga-Kader des SV Werder und brachte es auf einen Kurzeinsatz gegen den FC Augsburg. Zudem durfte der 21-Jährige zweimal DFB-Pokal-Luft schnuppern. In der kommenden Bremer Zweitliga-Saison könnte er nun noch näher ans Team des neuen Werder-Trainers Markus Anfang heranrücken.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+