"Liga-total"-Cup in Hamburg Werder siegt im Elfmeterschießen

Hamburg. Werder Bremen steht überraschend im Finale des Liga-Total Cups und besiegt den FC Bayern mit 4:2 nach Elfmeterschießen. Am Sonntag treffen die Bremer im Finale auf Borussia Dortmund.
04.08.2012, 20:11
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Philipp Nicolay

Hamburg. Werder Bremen zeigte beim Liga-Total Cup eine gute Leistung gegen teilweise lustlose Bayern und gewann mit 4:2 nach Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2 zwischen Werder und dem Rekordmeister.

Werder-Trainer Thomas Schaaf nahm im Vergleich zur Testpartie in Paderborn einige Änderungen vor. Keeper Sebastian Mielitz, Kapitän Clemens Fritz und Lukas Schmitz standen wieder in der Anfangsformation. Außerdem spielten die Österreicher Prödl und Arnautovic für Lukimya und Füllkrug von Beginn an.

„Es ist auch gut, dass wir überraschen können“, sagte Klaus Allofs vor der Partie gegen Bayern München in einem Fernsehinterview, „wir wissen auch noch nicht genau, wo wir stehen. Wir wollen schönen Fußball spielen, aber auch schlau spielen und nicht mehr so viele Gegentreffer bekommen.“

Bereits in der zweiten Spielminute bekam Nils Petersen einen ersten guten Pass aus dem Mittelfeld und lief alleine auf Keeper Neuer zu. Doch der Nationaltorwart kam entschlossen raus und verhinderte eine mögliche Torchance. Werders Neuzugang Eljero Elia wurde bei jeder Ballberührung vom Hamburger Publikum ausgepfiffen.

Ausgerechnet Ex-Bayern-Profi Nils Petersen (12.) traf zur Werder-Führung nach schöner Vorarbeit durch Gebre Selassi und Fritz über die rechte Seite. Die Bayern-Abwehr sah in dieser Szene nicht gut aus, aber die Grün-Weißen nutzten die sich bietende Gelegenheit auch konsequent aus.

Die Bremer beschränkten sich Mitte der ersten Halbzeit auf Konterfußball und beschäftigten damit die Bayern-Defensive. Bayerns Neuzugang Shaqiri gab in der 19.Minute einen ersten gefährlichen Schuss in Richtung Mielitz ab und der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Kurz danach setzte sich Luiz Gustavo (22.) auf Außen gegen Arnautovic durch und flankte vor das Werder-Tor, aber Gomez verpasste den Ausgleich.

Kurz vor der Halbzeitpause spielte Arjen Robben den Schweizer Neuzugang Shaqiri gut frei (27.) und der 20-Jährige erzielte aus kurzer Distanz den 1:1-Ausgleichstreffer. Die Werder-Abwehr wurde in dieser Szene das erste Mal überrascht und Mielitz hatte trotz schneller Reaktion keine Chance, das Gegentor zu verhindern.

Nach 30 Minuten kam der Halbzeitpfiff und die beiden Teams gingen mit eine leistungsgerechten 1:1-Remis in die Halbzeitpause. Die beiden Treffer in der ersten Spielhälfte erzielten jeweils Neuzugänge für die beiden Teams.

Zwei Neuzugänge sorgen für Tore

Zur zweiten Halbzeit wechselte Schaaf seinen Torschützen Nils Petersen aus und brachte Niclas Füllkrug in die Partie. Auch Bayerns Torschütze Shaquiri verließ den Platz und wurde durch Franck Ribery ersetzt. Nach einem Abwehrfehler durch Boateng bot sich eine Schussgelegenheit für Kapitän Fritz (32.), die allerdings nichts einbrachte.

Die Bayern waren in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte zwar die bessere Mannschaft, aber zu zwingenden Torgelegenheiten kamen die Münchner nicht. Die Grün-Weißen beschränkten sich in dieser Phase auf die Abwehrarbeit und konnten sich in dieser Phase vor den 42.000 Zuschauern in der Hamburger Arena keine weiteren Gelegenheiten erspielen.

Nach einer Ecke von Junuzovic nutzte Niclas Füllkrug (43.)das Durcheinander im Bayern-Strafraum und erzielte den Bremer Führungstreffer. Auch Nationalkeeper Neuer sah bei dieser Szene nicht besonders gut aus. Die Bayern wirkten nach dem Rückstand etwas ratlos und waren nicht in der Lage, schnell zum Ausgleichstreffer zu kommen.

In der 50.Spielminute wechselte Schaaf doppelt und brachte den Neuzugang Kevin de Bruyne sowie Mehmet Ekici für Elia und Hunt. Bastian Schweinsteiger machte in der 51.Minute ein Frustfoul an Ekici und erhielt dafür völlig zu Recht die gelbe Karte. Der anschließende Freistoß durch Junuzovic hätte fast die endgültige Entscheidung gebracht, aber der Schuss von Sokratis verfehlt das Bayern-Tor sehr knapp.

In der letzten Spielminute der regulären Spielzeit fiel dann doch noch der Ausgleichstreffer für die Bayern durch Toni Kroos. Die Werder-Abwehr sah in dieser Szene nicht gut aus und somit ging die Partie ins Elfmeterschießen.

Im Elfmeterschießen zeigten sich Werders Schützen Ekici, Fritz, Schmitz und De Bruyne eiskalt und verwandelten ihre Schüsse. Sebastian Mielitz hielt zwei Elfmeter der Bayern mit klasse Paraden. Den letzten Bayern Elfmeter vergab ausgerechnet Bastian Schweinsteiger. Werder besiegt die Bayern mit 4:2 nach Elfmeterschießen und trifft nun am Sonntag im Finale des Liga-Total-Cups auf Borussia Dortmund.

Werder Bremen: Mielitz - Gebre Selassi, Sokratis, Prödl, Schmitz – Fritz, Junuzovic – Arnautovic (50. De Bruyne), Hunt, Elia (50.Ekici) – Petersen (31. Füllkrug)

Tore: 1:0 Petersen (12.), 1:1 Shaqiri (27.), 2:1 Füllkrug (43.), 2:2 Kroos (60.)

Elfmeterschießen: 3:2 Ekici, 3:3 Mandzukic, 4:3 Fritz, 4:4 Kroos, 5:4 Schmitz, 5:4 Ribéry scheitert an Mielitz, 6:4 de Bruyne, 6:4 Schweinsteiger scheitert an Mielitz

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+