1. FC Saarbrücken - Werder Bremen 3:1 Werder stolpert zum dritten Mal

Saarbrücken. Wie schon 2011 und 2012 ist Werder Bremen auch in dieser Saison in Runde eins des DFB-Pokals an einem Drittligisten gescheitert. Am Sonntag verlor Werder beim 1. FC Saarbrücken mit 1:3 nach Verlängerung.
04.08.2013, 11:42
Lesedauer: 7 Min
Zur Merkliste
Von Ben Binkle

Saarbrücken. Saarbrücken. Wie schon 2011 und 2012 ist Werder Bremen auch in dieser Saison in Runde eins des DFB-Pokals an einem Drittligisten gescheitert. Am Sonntag verlor Werder beim 1. FC Saarbrücken mit 1:3 nach Verlängerung.

Werder zeigte in Saarbrücken eine ganz schwache erste Halbzeit und wurde folgerichtig durch das Saarbrücker Führungstor von Nils Fischer (45.) bestraft. Nach dem Wechsel wurde Bremen etwas stärker und kam durch Sebastian Prödl zum Ausgleich (59.). In der Verlängerung setzte sich dann aber verdientermaßen der Drittligist durch Tore von Stegerer (111.) und Ziemer (114.) durch.

Damit ging das Pflichtspiel-Debüt von Trainer Robin Dutt gründlich daneben - seine Amtszeit startet gleich mit einer Blamage. Für Thomas Eichin geht die Leidenszeit ebenfalls weiter - der Werder-Sportchef wartet auch rund sechs Monate nach seiner Amtsübernahme noch immer auf den ersten Bremen Sieg.

Einen ausführlichen Spielerbericht lesen Sie am Montag im WESER-KURIER. An dieser Stelle können Sie das Spiel in unserem Liveticker nachlesen.

1. FC Saarbrücken - Werder Bremen 3:1 (1:1, 1:0)

Abpfiff: Kempter beendet die Partie, die Zuschauer jubeln über die erste Sensation dieser DFB-Pokal-Runde. Verdient besiegt Saarbrücken den Bundesligisten aus Bremen nach Verlängerung.

116. Minute: Arnautovic hält gegen Falkenberg den Fuß drauf - auch das gibt eine Gelbe Karte. Zuvor hatte der Österreicher einen Freistoß aus 18 Metern harmlos über das Tor geschossen.

114. Minute: Nach dem Torschützen Ziemer sieht auch Pellowski wegen Handspiels die Gelbe Karte. Die Gastgeber werden das verschmerzen können.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

112. Minute: Das war die Entscheidung - Ziemer erhöht auf 3:1!

107. Minute: Letzter Wechsel auf bei Werder. Hartherz ersetzt Gebre Selassie hinten links.

106. Minute: Nur noch 15 Minuten bleibt Werder, das Pokal-Aus abzuwenden. Dazu muss mindestens ein Tor her. Das Publikum im Ludwigspark singt sich derweil schon für die Sensations-Feier ein.

105. Minute: Das 2:1 für Saarbrücken! Der kurz zuvor eingewechelte Tim Stegerer zieht aus 25 Metern ab, Fritz fälscht den eigentlich harmlosen Ball unhaltbar für Mielitz ab. Das war zugleich das Ende von Verlängerungs-Halbzeit eins.

101. Minute: Momentan schnaufen beide Teams mal etwas durch. Die Ballverluste werden mehr, die gelungenen Aktionen weniger.

96. Minute: Doppel-Chance für den FCS, der hier weiterhin mindestens auf Augenhöhe mit Werder spielt. Die Gastgeber machen in dieser Phase wieder den etwas besseren Eindruck.

94. Minute: Yildirim stoppt einen Konter mit einem Foul, dafür gibt es eine klare Gelbe Karte. Aber das "taktische Foul" des Youngster war enorm wichtig.

91. Minute: Die Verlängerung hat begonnen. Ein Mal kann Dutt noch auswechseln, erst einmal geht es aber unverändert weiter.

Abpfiff: Es gibt also Verlängerung im Ludwigspark. Werder kann sich mittlerweile bei Keeper Mielitz bedanken, dass es hier noch einmal 30 Extra-Minuten gibt. Nach seinen Patzern in Halbzeit eins hat sich Bremens Torwart gewaltig gesteigert.

90. Minute: Mielitz mit einer unglaublichen Rettungstat. Caldirola mit Sekundenschlaf, Göcer steht völlig frei vor dem Werder-Keeper, der mit einem Reflex das 1:1 rettet. Wenig später sieht Fritz nach Foulspiel die Gelbe Karte.

86. Minute: Die Spieler auf dem Rasen wirken zunehmend müde. Arnautovic geht zu Boden und will einen Elfmeter, den kriegt er aber nicht. War wohl auch die richtige Entscheidung von Kempter.

81. Minute: Ekici hat Krämpfe und kann nicht mehr. Der Türke humprlt vom Feld, für ihn kommt Özkan Yildirim - das ist ein ziemlich offensiver Wechsel bei Werder.

78. Minute: Ziemer ist durch und frei vor Mielitz, wieder rettet der Werder-Keeper stark. Auf der Gegenseite bedient Petersen Arnautovic, doch der Österreicher vergibt die Großchance überhastet. Jetzt ist hier richtig Spannung drin!

75. Minute: Knapp rauscht ein Kopfball von Gebre Selassie am Tor vorbei. Derweil wechselt Saarbrücken. Torschütze Fischer muss angeschlagen runter, für ihn kommt Tim Stegerer ins Spiel.

70. Minute: Unfassbar, wie sich die Werder-Abwehr hier anstellt. Nach eigenem (!) Freistoß vor dem gegnerischen Tor fängt sich Werder fast einen Gegentreffer. Am Ende rettet Mielitz, bislang wahrlich kein Fels in der Brandung, mit einer glänzenden Parade gegen Korte.

69. Minute: Prödl klammert gegen Ziemer und sieht dafür die Gelbe Karte.

66. Minute: Jetzt ist es eine offene Partie. Saarbrücken wacht auf und beschäftigt die wackelige Werder-Defensive wieder mehr. Bei den Bremern sorgt vor allem Arnautovic für Schwung. Sein Kopfball geht nur knapp am langen Eck vorbei.

62. Minute: Die Bremer sind in Halbzeit zwei deutlich präsenter auf dem Rasen. Auf einmal gelingen auch Offensivaktionen. Dafür haben die Bremer aber auch 45 Minuten lang Anlauf genommen.

59. Minute: Werder gleich zum 1:1 aus! Eine Ekici-Ecke kann Saarbrücken nicht richtig klären, der Ball landet irgendwie von Prödls Füßen. Der Österreicher zieht ab und trifft zum Ausgleich.

57. Minute: Jetzt versucht es Werder mit einer Serie von Hackentricks. Die Saarbrücker Antwort ist rustikal, ein Abwehrspieler haut den Ball auf die Tribüne.

52. Minute: Werder wird etwas aktiver, was im Vergleich zur ersten Hälfte aber auch wirklich nicht schwer ist. Arnautovic zieht ab, der Ball aber geht vorbei.

49. Minute: Auch Saarbrücken kann Chaos im eigenen Strafraum, hat aber Glück, dass die Serie von Querschlägern folgenlos bleibt.

48. Minute: Fischer grätscht Junuzovic um, dafür sieht der Torschütze die Gelbe Karte.

46. Minute: Arnautovic ersetzt den unsichtbaren Füllkrug. Der Ball rollt zur zweiten Halbzeit.

Halbzeit: 45 Minuten bleiben Werder noch, die drohende Blamage abzuwenden. Ansonsten wird unsere Fotostrecke heute um ein Bild reicher. Wenn Saarbrücken das Tempo hält, muss sich Bremen gehörig steigern, um nicht wie 2011 und 2012 schon in Runde eins die Segel zu streichen.

Halbzeit: Etwas böse könnte man sagen: Werder belohnt sich mit dem 0:1 für seine erste Halbzeit. Völlig schleierhaft, was mit den Bremer Profis los ist. Spielerisch geht nichts, körperlich wirken Hunt und Co. schon jetzt müde. Und auch die Körpersprache verheißt nichts Gutes.

45. Minute: Und da ist das 1:0 für Saarbrücken! Das ist hochverdient. Mielitz rennt nach einem langen Freistoß zwei Teamkollegen um und kann den Ball nicht klären, Petersen bekommt das Leder ebenfalls nicht raus, Nils Fischer sagt Danke und haut den Ball aus 13 Metern zur Führung ist Netz.

Lesen Sie auch

44. Minute: Gleich ist Halbzeit. Für Werder ist das eine gute Nachricht.

38. Minute: Da ist sie, die erste Bremer Torchance. Ekici zieht aus 23 Metern ab - gar nicht schlecht, aber der Ball geht drüber.

36. Minute: Bei Werder geht hier gar nichts. Irgendwie müde traben die Profis über den Platz, immer wieder findet Saarbrücken Lücken im Bremer System. Das wird noch ein gewaltiges Stück Arbeit für Dutt und sein Team.

30. Minute: Chancen hat hier nur der FCS. Göcer prüft Mielitz mit einem Flachschuss, ein Kopfball von Maek landet auf dem Tornetz. Werder ist nach einer halben Stunde noch ohne jede Chance - und mit dem 0:0 gut bedient.

24. Minute: Korte hat die nächste Chance, erneut nach Ballverlust von Werder. Der Abschluss des Saarbrückers ist dann aber zu schwach.

23. Minute: Erster Eindruck: Werders Defensive "funktioniert" schon ähnlich schlecht wie im Vorjahr, offensiv tun sich die Bremer noch schwer.

17. Minute: Chaos pur bei Werder! Mielitz läuft aus seinem Tor, kann dann aber nicht klären, auch Ekici stellt sich extrem ungeschickt an. Ziemer bringt den Ball Richtung Torlinie, doch kann Fritz noch retten. Riesenglück für die Gäste in dieser Szene.

13. Minute: Für sein drittes Foul sieht Eggert die Gelbe Karte des Spiels.

10. Minute: Makiadis Ballverlust verursacht ein mittelschweres Chaos in der Bremer Defensive, am Ende wird Kortes Schuss aber geblockt. Eine Minute später hat Saarbrücken dann seinen ersten Torschuss durch Ziemer. Der Ball geht aber weit vorbei.

8. Minute: Klare Rollenverteilung. Werder macht das Spiel, Saarbrücken lauert auf Konter. Makiadi und Ekici sollen im Aufbau kreativ sein, die Außenverteidiger stehen sehr offensiv. Das ist wohl das neue Werder-System unter Robin Dutt.

3. Minute: Werders erster Torschuss der Saison geht zehn Meter über den Kasten. Füllkrug hatte einfach mal draufgehalten.

Anpfiff: Der Ball rollt, im Werder-Fanblock gibt es schon einmal grünen Rauch. Die erste Geldstrafe der Saison ist damit schon einmal sicher.

Vor dem Spiel: Das Wetter ist klasse, die Ränge im Ludwigspark mit knapp 20.000 Zuschauern gut gefüllt und die Mannschaften kommen auf den Rasen. Werder wird in weißen Trikots mit grünen Hosen spielen. Gleich geht's los...

Vor dem Spiel: FCS-Trainer Jürgen Luginger hat seine Hausaufgaben gemacht. Werder spiele sehr offensiv, da gäbe es immer mal Räume, sagt der Coach. Saarbrücken wird also auf Konter lauern - in der Vergangenheit war das nicht die schlechteste Taktik gegen Werder Bremen.

Vor dem Spiel: "Niclas ist körperlich topfit und torhungrig, darum bekommt er heute seine Chance", begründet Dutt seine Entscheidung für Füllkrug und gegen Arnautovic. Der Österreicher, der erst später ins Training eingestiegen ist, ist körperlich noch nicht so weit. So lautet zumindest die offizielle Begründung des Trainers.

Vor dem Spiel: Noch eine halbe Stunde bis zum Anpfiff. Nicht nur für Robin Dutt, auch für Thomas Eichin könnte es heute die Sieg-Premiere geben. Der Sportchef ist zwar bereits seit rund einem halben Jahr im Amt, gewonnen hat er mit Werder aber noch kein Pflichtspiel.

Vor dem Spiel: Die Aufstellung der Gastgeber lautet: Ochs - Falkenberg, Knipping, Fischer, Hoffmann - Kruse, Maek, Eggert, Korte, Göcer - Ziemer. Schiedsrichter der Partie im Ludwigspark ist Robert Kempter.

Vor dem Spiel: Hier ist die erste Werder-Startelf der Saison: Mielitz - Fritz, Prödl, Caldirola, Gebre Selassie - Makiadi, Ekici, Junuzovic - Petersen, Hunt, Füllkrug. Füllkrug - und nicht etwa Arnautovic - ersetzt also den grippekranken Eljero Elia. Ansonsten gibt es keine Überraschungen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+