Transfer statt Rückkehr nach Bremen

Jacobsen vor Wechsel in zweite Liga

Bei Werder spielte Thore Jacobsen bislang keine allzu große Rolle - und das dürfte er auch in naher Zukunft nicht tun. Der bislang nach Magdeburg ausgeliehene Mittelfeldspieler steht vor einem Transfer.
04.07.2020, 15:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Jacobsen vor Wechsel in zweite Liga
nordphoto

Bei Werder hat er meist nur trainiert. Und trainiert. Und trainiert. Bis vor einem Jahr war Thore Jacobsen im Grunde jeden Tag dabei, wenn Florian Kohfeldt seine Spieler im Schatten des Weserstadions zu seinen Übungseinheiten bat. Doch weiter ging es für Jacobsen nie, auf einen Profieinsatz für die Bremer wartete er vergebens. Inzwischen haben sich die Zeiten geändert, Jacobsen ist andernorts richtig wichtig geworden.

Der inzwischen 23-Jährige hat gemeinsam mit dem 1. FC Magdeburg jüngst den Klassenerhalt in der 3. Liga realisiert, in einer turbulenten Saison mit zwei Trainerwechseln mauserte sich Jacobsen zu einer wichtigen Stütze der Mannschaft. Wenig verwunderlich, dass der Verein die Bremer Leihgabe gern länger binden würde. Doch daraus wird nichts werden. „Wir wollten ihn unbedingt halten, haben mit ihm und Bremen viele Gespräche geführt“, sagte jetzt Sportchef Mario Kallnik in der „Bild“-Zeitung. „Aber ein Spieler von seinem Format gehört in die zweite Liga. Und da hat er jetzt wohl einen Verein gefunden.“ Wo genau der Weg hinführen wird, ist allerdings noch unklar.

An der Weser besitzt Jacobsen eigentlich noch einen Vertrag bis zum Juni 2021, an einer Rückholaktion dürften jedoch beide Seiten kein allzu großes Interesse haben. Da eine neuerliche Leihe bei dieser Vertragskonstellation nicht möglich ist, dürfte sich Werder demnächst über einen kleinen finanziellen Obolus freuen, sobald der Transfer zu einem anderen Klub offiziell ist.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+