Knifflige Entscheidung in der Abwehr

Toprak-Rückkehr im Pokal oder erst in der Liga?

Ömer Toprak ist ein Fixpunkt in der Werder-Defensive. Pünktlich zum Pokalspiel gegen Leipzig ist er wieder fit - aber ergibt ein Einsatz wirklich Sinn? Sollte es ein Comeback nicht lieber in der Liga geben?
28.04.2021, 16:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Björn Knips
Toprak-Rückkehr im Pokal oder erst in der Liga?

Ömer Toprak wird in der Bremer Defensive eigentlich dringend benötigt.

Andreas Gumz

Ob die Verantwortlichen des SV Werder Bremen bei ihrer Entscheidung mit dem „Endspiel“ für Trainer Florian Kohfeldt an diese Personalie gedacht haben? Es geht um Ömer Toprak, den vielleicht wichtigsten Spieler im Kader. Der Abwehrchef könnte nach überstandener Wadenverletzung am Freitagabend im Pokal-Halbfinale wieder auf dem Platz stehen. Aber macht das wirklich Sinn? Wäre das mit Blick auf den Endspurt im Abstiegskampf der Bundesliga nicht zu gefährlich? Andererseits dürfte Kohfeldt wohl kaum auf seinen besten Mann verzichten, wenn es um seinen eigenen Job geht.

Lesen Sie auch

Dem Vernehmen nach soll der Muskelfaserriss von Toprak, erlitten übrigens ausgerechnet im Ligaspiel gegen Leipzig am 10. April, voll ausgeheilt sein. Der 31-Jährige ist demnach wieder voll belastbar, trainiert bereits mit der Mannschaft. Bei vielen anderen Spielern würde es nun wahrscheinlich keine Bedenken geben, aber Topraks Krankenakte ist eben nicht ganz so dünn. Viele Seiten beschäftigen sich mit den Waden des Ex-Dortmunders. Zu Saisonbeginn hatte er genau deshalb drei Partien verpasst. Noch schlimmer war es ein Jahr zuvor gewesen. Ein Muskelfaserriss in der Wade setzte ihn mehrere Wochen außer Gefecht. Und die Freude über sein Comeback im Herbst war nicht von langer Dauer. Nach nur drei Pflichtspielen gab es den Rückschlag, die Wade streikte erneut – diesmal noch heftiger, eine Sehne war entzündet. Toprak fiel bis Ende des Jahres aus.

Auch wegen dieser Vorgeschichte wird der Abwehrchef von Werder in Watte gepackt, trainiert wohl dosiert. Und das zahlte sich bis zum Leipzig-Spiel aus. Nun ist er sogar etwas früher zurück als erwartet. Doch wer entscheidet nun, ob Toprak spielen darf? Der angezählte Trainer, der eigentlich nur an das nächste Spiel denken darf, weil es in dem um seinen Job geht. Oder Sportchef Frank Baumann, der vor allem den Sturz in die Zweitklassigkeit verhindern muss? Eine knifflige Angelegenheit.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+