Werder Bremen Werder-Trainer Thomas Schaaf schweigt

Bremen. Wie konnte es zur schlechtesten Bundesliga-Rückrunde in der Werder-Geschichte kommen? Was waren die Gründe? Werder-Trainer Thomas Schaaf will sich diesen Fragen derzeit nicht stellen - dafür findet Kapitän Clemens Fritz klare Worte.
08.05.2012, 15:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Die Fragen lagen auf der Hand. Wie konnte es zur schlechtesten Bundesliga-Rückrunde in der Werder-Geschichte kommen? Was waren die Gründe? Wie soll der Weg zurück zum guten Fußball bei weniger finanziellen Möglichkeiten gelingen? Und wie geht man damit um, dass erstmals per Plakat aus der Fankurve die Entlassung des Trainers gefordert wurde?

Thomas Schaafhat am Montag geschwiegen. Beziehungsweise hat Werders Trainer lediglich gesagt: "Von mir keinerlei Aussage. Fragen Sie die Spieler!" Darin waren auch sämtliche anderen Auskünfte über fehlende oder verletzte Spieler, das weitere Trainingsprogramm oder die anstehende Dienstreise zum Freundschaftsspiel in Jena inbegriffen.

Mediendirektor Tino Polster sagte, er wolle am Dienstag mit Thomas Schaafbesprechen, ob und in welcher Form es zu einem eigentlich üblichen Gespräch über die abgelaufene Saison kommt.

Der Spieler Clemens Fritz, Kapitän der Mannschaft, nahm am Montag erneut Stellung. Zur Personalpolitik seines Klubs konnte und wollte er sich nicht äußern. Aber zum Fußball, den er und seine Kollegen gespielt haben. "So einfach wie in diesem Jahr war es selten, die Europa League zu erreichen", sagte er, "das muss uns einfach wurmen.“ Die Mannschaft hätte sich doch fast noch entschuldigen müssen, wenn sie trotz ihrer Rückrundenleistung noch in die Europa League gekommen wäre. Werders Umkehrspiel sei miserabel. "Es nervt, wenn mann sieht, wie wir ausgekontert werden", sagte Fritz, "das ist ein Verhalten, das nicht passieren darf." (odo)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+