Werder-Personal Veljkovic muss in Stuttgart wohl passen – Woltemade vor Saisonaus

Werder-Verteidiger Milos Veljkovic verpasst das Auswärtsspiel in Stuttgart wohl. Und auch Nick Woltemade wird den Bremern lange fehlen.
02.04.2021, 17:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Carsten Sander

Eine Rest-Chance auf eine rechtzeitige Heilung besteht zwar noch, doch bei Werder Bremen stellt sich Trainer Florian Kohfeldt auf einen Ausfall von Innenverteidiger Milos Veljkovic ein. „Es wird eher nicht funktionieren“, sagt der Coach mit Blick auf das Bundesliga-Spiel beim VfB Stuttgart (Sonntag, 15.30 Uhr). Wer Veljkovic im Falle des Falles vertreten wird, ist noch offen. Kohfeldt hat die Wahl zwischen Christian Groß und Niklas Moisander.

Groß wäre die positionsgetreue Variante, die am wenigsten Umstellungen in der Innenverteidigung benötigen würde. Für Linksfuß Moisander müsste wohl Ömer Toprak auf Veljkovics rechte Position ausweichen, weil in Marco Friedl auch der Dritte im Bunde einen stärkeren linken Fuß hat.

Dass Veljkovic aller Voraussicht nach ausfällt, hatte sich schon in den vergangenen Tagen abgezeichnet. Mit einer Adduktorenzerrung war er vorzeitig von der serbischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. „Es ist schade, wenn er nicht dabei sein kann“, sagt Kohfeldt über den 25-Jährigen, der in den letzten zwölf Partien elf Mal zur Bremer Startelf gehört hat.

Für Nick Woltemade könnte die Saison schon vorbei sein. Wegen einer im Training zugezogenen Knieverletzung muss er für sechs bis acht Wochen pausieren – was einem vorzeitigen Saisonende gleichkommt. Nach der Viruserkrankung zu Beginn des Jahres ist die Pause ein weiterer Rückschlag für das Bremer Talent.

„Das ist jetzt in der Tat ein bisschen blöde, aber bestimmt kein Drama“, sagt Werder-Trainer Florian Kohfeldt über Woltemades Verletzung. Die angesetzte Auszeit von sechs bis acht Wochen sei „konservativ gedacht“, so Kohfeldt – heißt: Es könnte unter Umständen auch schneller gehen. „Aber wir wollen keinen Druck aufbauen auf einen jungen Spieler“, so der Coach.

Zugezogen hat sich Woltemade den Außenbandanriss bei einem Schussversuch. Dabei wurde das Knie überstreckt - schon war's passiert. Und dem Weg zurück ins Team ist ein neues Stoppzeichen gesetzt. Zuletzt stand Woltemade kurz vor Weihnachten beim Spiel in Mainz (1:0) im Bremer Kader.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+