Motto-Spieltag gegen Mainz

Werder zeigt „klare Kante gegen Rassismus“

Nach den jüngsten Vorfällen bei Länderspielen will Werder rund um das Mainz-Spiel ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Dafür sind mehrere Aktionen geplant.
28.03.2019, 10:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Werder zeigt „klare Kante gegen Rassismus“
Von Christoph Bähr

Johannes Eggestein kam in ungewöhnlicher Montur zur Pressekonferenz am Donnerstag. Er trug nicht das übliche Werder-Trainingsshirt, sondern ein schwarzes Hemd mit der Aufschrift „Klare Kante gegen Rassismus“. Der Hintergrund: In diesen Shirts werden sich die Werder-Profis vor dem Heimspiel gegen Mainz am Sonnabend (15.30 Uhr) aufwärmen. „Wir haben den Spieltag unter dieses Motto gestellt und wollen eine Botschaft gegen Rassismus senden“, erklärte Mediendirektor Michael Rudolph.

Es wird daher verschiedene Aktionen rund um die Partie gegen Mainz geben. Zum Beispiel spielt eine Auswahl des „Spielraum“-Projekts, das Werder für Kinder und Jugendliche anbietet, gegen eine Auswahl aus Mainz. In beiden Teams kicken Geflüchtete mit.

Rassismus ist aktuell aufgrund zweier Vorfälle bei Länderspielen ein großes Thema im Fußball. Während des Testspiels zwischen Deutschland und Serbien in Wolfsburg sollen Zuschauer die Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sané rassistisch beleidigt haben. Der Journalist André Voigt machte den Vorfall öffentlich. Am Montag wurden zudem Spieler der englischen Nationalelf bei der EM-Qualifikationspartie in Montenegro mit Affenlauten und anderen rassistischen Schmähungen beleidigt. „Mich beschäftigt dieses Thema sehr“, sagte Johannes Eggestein. „Ich distanziere mich von solchen Aussagen, sonst würde ich dieses T-Shirt nicht tragen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+