Testspiel gegen VfL Wolfsburg Werders B-Elf siegt im Finale

Aksu. Werder Bremens B-Elf hat im Rahmen seines Trainingslagers in Belek das Endspiel um den Tuttur-Cup gewonnen. Im Endspiel drehten die Grün-Weißen die Partie gegen den VfL Wolfsburg.
09.01.2013, 16:13
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ben Binkle

Aksu. Werder Bremens B-Elf hat im Rahmen seines Trainingslagers in Belek das Endspiel um den Tuttur-Cup gewonnen. Im Endspiel drehten die Grün-Weißen die Partie gegen den VfL Wolfsburg und siegten am Ende mit 2:1.

Im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Trabzonspor am Montag tauschte Trainer Thomas Schaaf seine komplette Startelf aus und gab Reservisten wie Mehmet Ekici, Joseph Akpala und Philipp Bargfrede eine Bewährungschance. Auch Gegner Wolfsburg schonte einige Stammkräfte, darunter Ex-Werder-Spielmacher Diego und Torjäger Bas Dost. Neuzugang Mateo Pavlovic lief derweil erstmals überhaupt im Werder-Trikot auf.

Im Mardan Palace Stadion in Aksu merkte man beiden Teams die vielen Umstellungen deutlich an. Spielerisch ging auf beiden Seiten kaum etwas. So blieb es bei Halbchancen durch Ekici (5.) und Arnautovic (33.) für Werder, der VfL hatte durch Yohandry Orozco (29.) und Naldo (30.) seine besten Gelegenheiten in Durchgang eins - Tore resultierten daraus aber nicht.

Zur zweiten Hälfte kamen Özkam Yildirim und Tom Trybull für die weitgehend wirkungslosen Johannes Wurtz und Niclas Füllkrug. Doch waren es die "Wölfe", die aktiver wurden. Zwei mal rettete Keeper Richard Strebinger gegen Josue und Srdjan Lakic (55. und 67.), schließlich traf Mateusz Klich aber doch zur verdienten 1:0-Führung (64.).

Lesen Sie auch

Wenn bei Werder offensiv etwas ging, dann nur über Arnautovic. So wundert es wenig, dass der Österreicher mit einer Einzelleistung für den Ausgleich sorgte. Im vollem Tempo nahm er einen langen Ball mit und schoss diesen ins kurze Eck zum 1:1 (73.).

Bremen blieb in der Schlussphase am Drücker und wurde belohnt. Zunächst vergab Yildirim noch kläglich (87.), dann sorgte Felix Kroos aber doch noch für den 2:1-Siegtreffer (88.). Der eingewechselte Defensivspieler stand einer von Pavlovic verlängerten Ekici-Ecke goldrichtig und staubte zum Sieg - und damit zum Gewinn des Tuttur-Cups ab.

Werder Bremen - VfL Wolfsburg 2:1 (0:0)

Werder Bremen: Strebinger - Ignjovski, Lukimya, Pavlovic, Röcker - Bargfrede (87. Fritz) - Arnautovic, Ekici, Wurtz (46. Trybull), Füllkrug (46. Yildirim) - Akpala (69. Kroos)

VfL Wolfsburg: Hitz - Hasebe (73. Felipe), Naldo (73. Knoche), Pogatetz, Poggenberg (46. Kyrgiakos) - Medojevic (46. Schulze), Josue - Orozco (46. Klich), Kahlenberg, Jönsson (61. Hasani) - Lakic

Tore: 0:1 Klich (64.), 1:1 Arnautovic (73.), 2:1 Kroos (88.)

Gelbe Karten: Arnautovic - Medojevic, Lakic, Kahlenberg

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+