Werders Nationalspieler Erfolgserlebnisse für Mai, Woltemade und Veljkovic

Viele Nationalspieler haben Werder zwar verlassen, doch insgesamt acht sind während er Länderspielpause auf Reise. Die meisten von ihnen laufen für ihre Junioren-Nationalteams auf.
03.09.2021, 12:01
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marius Winkelmann

In Milot Rashica (Kosovo), Josh Sargent (USA), Ludwig Augustinsson (Schweden) und Yuya Osako (Japan) hat der SV Werder Bremen in der abgelaufenen Transferperiode gleich vier A-Nationalspieler verkauft. Dennoch haben die Grün-Weißen in der aktuellen Länderspiel-Pause acht Spieler auf Reisen geschickt - die meisten von ihnen zu ihren Junioren-Nationalteams. Ein Überblick.

Lars Lukas Mai, Manuel Mbom, Luca PlogmannSchöne Abwechslung für Lasse Mai! Obwohl sich die Leihgabe des FC Bayern beim SV Werder nach holprigem Start zuletzt mit einem Platz auf der Reservebank begnügen musste, durfte der 21-Jährige jetzt für die deutsche U21-Auswahl beim 6:0-Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen Fußball-Zwerg San Marino von Beginn an ran. In seinem 45-minütigem Einsatz erlebte der 1,90-Meter-Mann Historisches: Teamkollege Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund) lief in Serravalle als erster 16-Jähriger der Geschichte für die U21 auf und ist dank seiner Treffer (39./41.) auch zum jüngsten Torschützen des wichtigsten U-Teams geworden. Neben Moukoko trafen vor der Pause auch der Mainzer Jonathan Burkhardt (19./43.) und Tom Krauß vom 1. FC Nürnberg (4.). In Hälfte zwei besorgte Jamie Leweling (Greuther Fürth) den Endstand. Die Werder-Profis Manuel Mbom und Luca Plogmann blieben 90 Minuten lang auf der Bank.

Lesen Sie auch

Milos Veljkovic: Endlich das lang ersehnte Comeback in der Nationalmannschaft! Werders Innenverteidiger feierte beim souveränen 4:0-Sieg Serbiens im Freundschaftsspiel gegen Katar sein erstes Länderspiel seit November 2018. Im ungarischen Debreceni kam der 25-Jährige zu Beginn der zweiten Halbzeit in die Partie und half dabei mit, die 2:0-Pausenführung weiter in die Höhe zu schrauben. Der gebürtige Baseler scheint unter Neu-Trainer Dragan Stojkovic wieder ein fester Bestandteil seines Nationalteams zu werden.

Nick Woltemade: Ähnlich wie für Teamkollege Mai war auch die Nationalmannschaftsreise des 19-jährigen Offensivspielers etwas Seelen-Balsam. In seinem Debüt für die deutsche U20-Nationalmannschaft gelang Woltemade zwei Minuten nach seiner Einwechslung der Treffer zum 2:0-Endstand gegen Tschechien (75.). Der gebürtige Bremer, der bei Werder bisher kaum zum Einsatz kommt, hatte per Elfmeter getroffen. Am Montag (6. September) spielt Woltemade mit der deutschen U20 um Nationaltrainer Christian Wörns in Zwickau gegen Norwegen. Etwas verwunderlich: Eren Dinkci steht nach zuletzt auffälligen Auftritten mit den Werder-Profis nur auf Abruf bereit.

Lesen Sie auch

Fabio Chiarodia: Der jüngste Bremer Nationalspieler mit Profi-Erfahrung durfte sich über seinen dritten Einsatz für die italienische U17-Nationalmannschaft freuen. Beim 3:0-Sieg gegen Israel stand der 16-jährige Innenverteidiger zum ersten Mal überhaupt 90 Minuten lang für Italien auf dem Platz. Und der nächste Einsatz lässt nicht lange auf sich warten: Am Freitag, 16 Uhr, geht es gegen Belgien weiter, ehe am Montag (6. September) das Duell mit Deutschland wartet.

Romano Schmid, Ilia Gruev: Für Werders neuen Flügel-Dribbler Schmid beginnt am Freitagabend die EM-Qualifikation mit der österreichischen U21-Nationalmannschaft in Norwegen. Anstoß in Drammen ist um 18 Uhr. Auch der frischgebackene Zweitliga-Debütant Gruev startet am Freitagabend mit der bulgarischen U21 in die EM-Quali. In Chisinau trifft der Bremer Mittelfeldspieler mit seiner Mannschaft auf Underdog Moldawien.
Die Bremer Nationalspieler Jiri Pavlenka (Tschechien) und Marco Friedl (Österreich) sind übrigens nicht nominiert worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+