Stimmen zu Werder Bremens DFB-Pokal-Aus Wiese: "Eine peinliche Vorstellung"

Heidenheim. Die 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim in der ersten Runde des DFB-Pokals hat bei Spielern und Verantwortlichen von Werder Bremen für jede Menge Frust gesorgt. "Das war eine peinliche Vorstellung", so Werders Torwart Tim Wiese.
30.07.2011, 18:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Heidenheim. Die 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim in der ersten Runde des DFB-Pokals hat bei Spielern und Verantwortlichen von Werder Bremen für jede Menge Frust gesorgt.

"Das ist eine Riesenenttäuschung. Wir müssen uns noch entscheidend verbessern", sagte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs nach dem überraschenden K.o. eine Woche vor dem Bundesligastart. "Dabei hatten wir durch den Elfmeter die große Chance, den Sack zuzumachen."

Auch Trainer Thomas Schaaf sah im Strafstoß den Knackpunkt: "Der hat dem Gegner nochmal Hoffnung gegeben. Jetzt weiß jeder, was los ist! Wir müssen noch eine Menge tun", so Schaaf.

"Das war eine peinliche Vorstellung", sagte Werders Torwart Tim Wiese. "Heidenheim hat am Ende gut verteidigt, aber als Bundesligamannschaft müssen wir weiterkommen."

"Ich bin ein bisschen sprachlos"

Bei den Heidenheimern herrschte nach dem Erfolg gegen die Grün-Weißen dagegen verständlicherweise gute Laune. "Ich bin ein bisschen sprachlos", sagte Torschütze Marc Schnatterer. "Wir liegen 0:1 hinten und wir kommen zurück. Was in dieser Mannschaft für eine Moral steckt, ist unglaublich. Nach dem Doppelschlag haben wir die zweite Luft bekommen", so Schnatterer. "So ein Sieg, der in die Geschichte eingeht, wird gefeiert."

"Das ist unglaublich, ein Wahnsinnsgefühl. Ein Höhepunkt der Karriere, so was habe ich noch nie erlebt, das ist sensationell", sagte Ingo Feistle. "Das ist einfach riesig gewesen. Mir fehlen die Worte", so Heidenheims Abwehrspieler. (sto/dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+