Moisander zur Verletzungsmisere

„Wir haben unglaublich viel Pech“

Keine Punkte zum Ligaauftakt, dazu viele verletzte Spieler. Die Situation bei Werder ist gerade alles andere als optimal. Kapitän Niklas Moisander richtet den Blick trotzdem nach vorne: „Es muss weitergehen.“
28.08.2019, 19:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (wkf)
„Wir haben unglaublich viel Pech“
nordphoto

Den Start in die neue Saison hatte sich Niklas Moisander so sicher nicht vorgestellt: Nach zwei Spieltagen keine Punkte auf dem Konto und dazu eine Reihe von verletzungsbedingten Ausfällen. Jüngst nun auch noch die Hiobsbotschaft, dass Ludwig Augustinnson mehrere Monate und Ömer Toprak mehrere Wochen ausfallen. „Es ist sehr enttäuschend für uns, wir haben unglaublich viel Pech mit Verletzungen. Es ist schade, weil wir eigentlich einen guten Kader haben“, sagte Moisander am Mittwoch in einer Medienrunde. Werders Kapitän will sich davon aber nicht unterkriegen lassen: „Es muss weitergehen“, so der 33-Jährige.

In der Abwehr trifft Werder die Verletzungsmisere besonders hart - gegen Augsburg (Sonntag 15.30 Uhr) wird Florian Kohfeldt genau wie gegen Hoffenheim ein Hilfskonstrukt auf die Beine stellen müssen. Möglicherweise rückt wieder Theo Gebre Selassie in die Innenverteidigung und Maximilian Eggestein gibt den rechten Verteidiger. Sollte es so kommen, ist Moisander aber keinesfalls bange. „Ich habe großes Vertrauen in Theo als Innenverteidiger, er hat das sehr gut gemacht - und Maxi weiß auch, was er zu tun hat als Rechtsverteidiger.“ Zudem lobte Moisander noch einmal Christian Groß, „er hat eine sehr gute Vorbereitung gemacht“. Insgesamt sei die Situation noch okay, so Werders Kapitän: „Wir wissen immer noch, was wir auf dem Platz tun müssen.“

Zum Thema weiterer Neuzugänge hat Moisander eine klare Meinung: „Wenn noch einer kommt, ist es gut - wenn nicht, haben wir trotzdem eine gute Mannschaft. Wir haben zwar nicht die stärksten Individualisten, das war auch letzte Saison so. Wir kommen über unsere Geschlossenheit, funktionieren als Team und bleiben positiv.“

Konkret auf die mögliche Verpflichtung von Nabil Bentaleb angesprochen, lobte Moisander den Mittelfeldspieler von Schalke 04: „Er ist technisch und taktisch ein sehr guter Fußballer - Qualität hat er, das ist sicher.“ Dass der Algerier im Umgang und in der Kabine als nicht ganz so einfach gilt, stört Moisander nicht: „Wir haben einen sehr guten Teamgeist, wir können jeden neuen Spieler integrieren.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+