Nur noch Werder und Hertha im Rennen

Wohin wechselt Gruijc?

Im Transfergerangel um Liverpools Marko Grujic geht es nur noch um die Frage, ob er sich für Werder oder Hertha entscheidet. Bessere Karten hat Berlin, weil Grujic nicht zu häufig den Klub wechseln will.
22.06.2019, 13:34
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wohin wechselt Gruijc?
Von Christoph Sonnenberg
Wohin wechselt Gruijc?
imago images

Dass der FC Liverpool die Champions League gewonnen hat, damit hat Marko Grujic nichts zu tun. Auch wenn er seit Januar 2016 in Liverpool unter Vertrag steht. In den Planungen des Klubs spielt Grujic, zuletzt für eine Saison an Hertha BSC ausgeliehen, aber sehr wohl eine Rolle, was nicht zuletzt die Laufzeit des Arbeitspapiers belegt: bis 2023. Langfristig soll der serbische Mittelfeldspieler das Trikot des FC Liverpool tragen. In der kommenden Saison wird er jedoch nicht in England spielen, sondern definitiv in der Bundesliga. Obwohl Klubs aus ganz Europa ihr Interesse an Grujic hinterlegt hatten, geht es nach Informationen von Mein Werder nur noch um Hertha und Werder.

Werder, speziell Florian Kohfeldt, würde Grujic gerne für das zentrale Mittelfeld verpflichten. Das hat er dem 23-Jährigen in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Und Jürgen Klopp, dem als Trainer der Liverpooler eine optimale Weiterbildung seines Spielers wichtig ist, soll ein Wechsel auf Leihbasis nach Bremen ebenfalls bevorzugen. Die Art des Kohfeldt-Fußballs passe zu Grujic.

Aber es gibt weitere Interessenten, die ein Wort mitsprechen bei der Wahl des neuen Klubs, beispielsweise die Berateragentur. Grujic wird von LIAN Sports vertreten, wo Fali Ramadani die Fäden zieht, eine schillernde Figur der Beraterszene. Und nicht zuletzt ist es der Spieler selbst, der eine Entscheidung treffen muss. In Berlin hat sich Grujic sehr wohl gefühlt, wie er mehrfach betonte. Was nicht für Werder spricht. Gegen Bremen spricht auch, dass Grujic die Sorge umtreibt, in seiner noch jungen Vita zu viele Vereine stehen zu haben.

Ein Spieler, der die Klubs wie Unterwäsche wechselt, erscheint schnell in einem negativen Licht. Grujic war bereits an Cardiff City verliehen, zuletzt an Hertha, Werder wäre der dritte Klub. Er sei ein cleverer Typ, sagen Menschen, die Grujic besser kennen. Die Entscheidung, ob Berlin oder Bremen, wird sich nicht mehr lange hinziehen. Bereits in der kommenden Woche wird sie fallen.

Interesse hat Werder auch an Michael Gregoritsch, bis 2022 in Augsburg unter Vertrag. Kohfeldt sieht im Österreicher einen Ersatz für Max Kruse, ein cooler Typ, der für besondere Aktionen auf dem Platz steht. Die Chancen auf einen Wechsel stehen nach Informationen von Mein Werder jedoch schlecht. Augsburg verlangt eine Ablöse im zweistelligen Millionen-Bereich, zu viel für Werder.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+