Die Bundesliga-Kolumne von Jörg Wontorra

Wem die Knie weniger schlottern

Zwei Spieltage vor Schluss geht es für Werder wieder um das sportliche Überleben. Unser Kolumnis Jörg Wontorra macht sich seine Gedanken darüber, wie realistisch ein Bremer Klassenerhalt ist.
15.05.2021, 08:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jörg Wontorra
Wem die Knie weniger schlottern

Als Gemeinschaft will Werder zum Klassenerhalt.

nordphoto GmbH / gumzmedia

Alles kommt immer irgendwie zusammen, und meistens auch noch zur Unzeit. Als hätte Werder nicht schon genug mit der Mission Klassenerhalt zu tun, ereilen den ohnehin schon beunruhigten Fan jetzt auch noch Nachrichten über ein erhöhtes Insolvenzrisiko und einen drohenden Punktabzug. Von 75 Millionen Verbindlichkeiten ist da die Rede, die sich durch Kredite, Anleihen und fällige Transferzahlungen anhäufen könnten, und die den Handlungsspielraum des Klubs sehr stark einengen. Natürlich hat auch die Corona-Krise zu dieser finanziellen Schieflage beigetragen, was aber nichts daran ändert, dass die Situation verdammt ernst ist. Und dennoch: Zwei Spieltage vor Schluss rücken die Finanznöte erst mal in den Hintergrund, weil bei allen düsteren Zukunftsszenarien der Fokus jetzt auf die sportliche Lösung des Problems ausgerichtet sein muss.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen