Werder II gegen Victoria Hamburg Yildirim zurück in der Regionalliga

Bremen. Nach einem guten Debüt in der Bundesliga muss Özkan Yildirim wieder in der Regionalliga auflaufen. Thomas Wolter hofft, dass er und andere Jungprofis den Konkurrenzkampf positiv angehen. Derweil haben sich die Hamburger ebenfalls verstärkt.
09.02.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Bremen. Ein Fragezeichen steht noch immer hinter der Austragung des Spiels in der Fußball-Regionalliga zwischen Werder Bremen II und dem SC Victoria Hamburg morgen um 14 Uhr. Aber es wird immer kleiner. "Wenn das Wetter so bleibt, spielen wir auf alle Fälle", sagt Thomas Wolter, Trainer der Bremer Kicker, und Nachwuchsdirektor Uwe Harttgen ergänzt, der Platz befinde sich derzeit in einem "guten und bespielbaren Zustand". Es wird ja auch Zeit, irgendwann muss die lange Vorbereitungsphase mal ein Ende haben.

Deshalb sagen Trainer vor dem Start der Punktspiele immer, dass ihre Mannschaft sich freut auf die erste Partie. Thomas Wolter macht da keine Ausnahme: "Wir alle sind froh, dass es nach der ungewollten Verzögerung nun endlich wieder losgeht. Ich hoffe, dass unsere Mannschaft dies auch zeigt und mit Spielfreude in die Partie geht." Spielfreude – das wäre eine gute Idee. Bereits beim 2:1-Sieg im Hinspiel hatte die Victoria sich als unangenehmer Gegner erwiesen. Da dieser nun – nach einer kleinen Aufholjagd zum Jahresende – den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze hergestellt hat, dürfte es nicht leichter für die Bremer werden.

"Sie haben wieder Blut geleckt und werden alles in die Waagschale werfen", so Wolter. Zumal sich Victoria trotz des kleinsten Liga-Etats noch einmal deutlich verstärkt hat in der Winterpause. Der Spanier Juan Angel Seguro Rodriguez lief sogar mal für CA Osasuna in der Primera Division auf. Zudem tragen nun Elhadji Ondo (Club Deportivo Cortes), Tobias Grubba (St. Pauli II), Yunis Abdalla (eigene Jugend), Conrad Azong (Hannover II) und Felix Sager (eigene U 23) das Trikot des Aufsteigers. Allerdings hat auch Werder II in personeller Hinsicht das ein oder andere Ass im Ärmel. Zwar werden die verletzten Sandro Stallbaum, Max Wegner, Lukas Reineke sowie Aleksandar und Predrag Stevanovic fehlen. Dafür wird neben dem genesenen Tom Trybull auch Özkan Yildirim im Kader des Regionalligisten stehen.

Der Mittelfeldspieler, ebenfalls von einer langwierigen Verletzung genesen, hatte erst vor Kurzem ein ordentliches Bundesligadebüt gefeiert. Seine Versetzung zu Werder II kommt deshalb unerwartet. "Er hatte sich – wie der ein oder andere Spieler auch – wahrscheinlich etwas anderes erhofft", so Wolter. Letztlich dürfte der Trainer aber von all den Jungprofis in seinem Kader profitieren – zumindest nominell. Thomas Wolter: "Der Konkurrenzkampf ist groß – und ich hoffe, die Spieler gehen ihn positiv an."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+