Werder Bremen Talent Kroos bleibt vorerst bei den Profis

Bremen. Was die beiden peruanischen Testspieler Juan Barros und Aldo Corzo betrifft, gibt es von Thomas Schaaf noch kein abschließendes Urteil. Talent Felix Kroos hingegen bleibt vorerst in Werders Profikader.
25.07.2010, 08:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Talent Kroos bleibt vorerst bei den Profis
Von Olaf Dorow

Bremen. Wegen des gestrigen Pflichtspielauftakts in der 3. Liga waren sechs Werderaner vorzeitig aus dem Trainingslager in Donaueschingen abgereist. Felix Kroos war etwas überraschend nicht dabei.

Bei der Verpflichtung des jungen Mittelfeld-Talents hieß es, er sei zunächst für die Spiele der U23-Mannschaft vorgesehen. Eine schnelle Beförderung? Trainer Thomas Schaaf hat das relativiert. „Ich habe viele Sachen von ihm gesehen – aber noch nicht genug. Deswegen bleibt er erstmal noch bei uns“, sagte Schaaf. Für Kroosist das Training sehr hart in Donaueschingen. „Solch ein Programm hat er wohl auch noch nicht mitgemacht“, vermutet Schaaf.

Was wird aus den beiden peruanischen Testspielern?

Was die beiden peruanischen Testspieler Juan Barros und Aldo Corzobetrifft, gibt es von Thomas Schaaf noch kein abschließendes Urteil. Dafür aber jede Menge Lob. „Das sind beides super Burschen; die marschieren, die haben Spaß und Freude“, sagte Schaaf. Klaglos würden die beiden das anspruchsvolle Programm mitmachen, obwohl sie körperlich am Ende seien. Der eine, Angreifer Barros, hätte sogar auf der ungewohnten Position eines Außenverteidigers ordentlich gespielt. Der andere, Verteidiger Corzo, habe gezeigt, welch „bissiger Abwehrspieler“ er sein kann.

Ob es neben den Sympathie-Punkten auch für eine Verpflichtung reicht, will Schaaf in den nächsten Tagen entscheiden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+