Werder Bremen II Trainer Thomas Wolter fehlen 18 Spieler

Bremen. Ein Teil der Spieler von Werder II ist verletzt, ein anderer macht mit im Trainingslager der Profis in Donaueschingen. Gleich 18 Spieler fehlen dem Team deshalb in der Vorbereitung auf die kommende Saison in der 3. Fußballliga. Die Testspiele laufen entsprechend schlecht.
20.07.2010, 13:10
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Bremen. Ein Teil der Spieler von Werder II ist verletzt, ein anderer macht mit im Trainingslager der Profis in Donaueschingen. Gleich 18 Spieler fehlen dem Team deshalb in der Vorbereitung auf die kommende Saison in der 3. Fußballliga. Die Testspiele laufen entsprechend: Nach drei Niederlagen gegen Lotte (0:1), Vellmar (1:3) und Kassel (0:3) wurde die Partie gegen Kickers Emden - für Dienstag angesetzt - gleich abgesagt.

'Augen zu und durch', sagt Trainer Thomas Wolter angesichts der angespannten Personallage. Das Problem: Werder II startet bereits am kommenden Sonntag (14 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Jahn Regensburg in die 3. Liga. Immerhin ist die Situation nicht ganz neu für Wolter und seinen Kollegen Frank Bender. In den vergangenen Jahren war die Vorbereitung schließlich immer wieder beeinträchtigt durch Ausfälle und Leihgaben an die Profis.

Vielleicht bleibt der Trainer deshalb auch so gelassen: 'Über den Kader fürs Wochenende brauchen wir heute nicht zu sprechen, darüber machen wir uns noch keinen Kopf.' Klar ist jedoch, dass noch etwas passieren muss. Die letzten Testpartien absolvierte nämlich eine Elf, die in dieser Form ganz sicher nicht auflaufen wird in der 3. Liga. Weil Verbandsligaspieler wie Firas Tayari, John Thöle oder Markus Fila nicht zum Einsatz kommen sollen und Gastspieler wie Benedetto Muzzicato und Björn Dreyer nicht dürfen.

Chance für die Jugend

Dass sie in der 3. Liga bei Werder weitermachen sollten, schließt der Trainer aus. Sehr wahrscheinlich ist dagegen, dass seine Mannschaft am kommenden Wochenende mit einigen Kickern aus der eigenen Jugend antreten wird. 'Wir haben eine gute U19, die auch bereits in der Vorbereitung ist', so Wolter. Zudem muss er darauf hoffen, dass sein Kollege Thomas Schaaf im Verlauf dieser Woche möglichst viele Spieler aus der zweiten Mannschaft in eben diese zurück schickt. Insgesamt acht Spieler üben derzeit mit den Profis, vor allem Offensivkräfte (Pascal Testroet, Marko Futacs, Onur Ayik, Lennart Thy, Felix Kroos) sind gefragt im Bundesligakader. Mit Timo Perthel könnte dagegen nur ein Defensiver zurück kehren, die beiden letzten Plätze nehmen die Torhüter Felix Wiedwald und Sebastian Mielitz ein.

Immerhin: Die Youngster im Profikader machen sich offenbar gut. Wolter: 'Ich erhalte gute Rückmeldungen von Thomas Schaaf, mit diesem Teil der Vorbereitung bin ich zufrieden.' Es wären sogar zehn Spieler in Donaueschingen, hätten sich Dominic Schmidt und Neuzugang Leon Balogun nicht verletzt. Die beiden wechselten also nur die Gruppe, zur Verfügung stehen sie derzeit auch nicht. Weshalb Thomas Wolter bis zur ersten Runde im DFB-Pokal am 14./15. August - also vier Punktspiele lang - eine 'schwierige Phase' erwartet. Erst dann endet die Vorbereitung der Profis, und Werder II ist spielfrei, weil es nicht mitmachen darf im Pokalwettbewerb.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+