Werder II Bruns gegen Flensburg dabei

Seit Montag ist der Kapitän wieder an Bord. Nach einer zweiwöchigen Pause stieg Florian Bruns ins Training von Werder II ein und ist somit bereit für das Spiel gegen ETSV Weiche Flensburg (Sonntag 14 Uhr).
24.10.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Seit Montag ist der Kapitän wieder an Bord. Nach einer zweiwöchigen Pause stieg Florian Bruns ins Training von Werder II ein. Der Fußballer steht damit auch im Auswärtsspiel beim ETSV Weiche Flensburg (Sonntag, 14 Uhr) zur Verfügung. „Man weiß immer erst, wie schön es ist, gesund auf dem Trainingsplatz zu stehen, wenn man es mal nicht war“, sagt Bruns. Für die Lebenserfahrung war die Auszeit ein Vorteil, ansonsten hätte er natürlich gern darauf verzichtet.

Vor knapp drei Wochen war der Spielführer bei einem Kopfball unterlaufen worden und dann unglücklich auf den Kopf und Nacken gefallen. Irgendwo zwischen Schleudertrauma und Gehirnerschütterung verortet Florian Bruns die Verletzung. Die Ärzte verordneten ihm eine Pause. Und der 35-Jährige musste die beiden letzten Partien von der Tribüne aus verfolgen.

„Aber das hat trotzdem eine Menge Spaß gemacht“, sagt Bruns. Das Auswärtsspiel bei Eintracht Norderstedt (5:0) und die Heimpartie gegen den VfB Oldenburg (4:0) konnten sich ja auch sehen lassen. Der Kapitän findet, dass die „Jungs das toll machen“. Seine Aufgabe besteht ja nicht nur darin, der Mannschaft bei Bedarf die nötige Ordnung auf der Position vor der Abwehr zu verleihen. Bruns soll seine Erfahrungen auch abseits des Platzes einbringen, und deshalb unterstreicht er vor dem Duell mit Weiche Flensburg: „Die Herausforderung in solchen Momenten ist immer, die Spannung hochzuhalten.“

Der Gegner hat bislang noch keine Bäume ausgerissen. Als Mitfavorit war das Team von Daniel Jurgeleit gestartet. In den ersten neun Saisonspielen gelang Weiche allerdings nur ein Sieg. Vom Tabellenende konnte sich der Gastgeber erst nach Siegen gegen FT Braunschweig (7:1) und Wolfsburg II (3:2) entfernen. Zuletzt aber gab es ein enttäuschendes 0:1 in Lüneburg. „Da erwartet man einen Sieg“, sagt Florian Bruns. Nur würde dies voraussetzen, dass seine jungen Kollegen nicht nachlassen. Der noch rot gesperrte Torhüter Richard Strebinger setzt ein weiteres Mal aus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+