Werder Bremen II

Das alljährliche Gehen

Bremen. Durch das spannende Duell um die Regionalliga-Meisterschaft sind bei Werder II die üblichen Personalwechsel zuletzt etwas in den Hintergrund gerückt. Dabei findet in der Bremer U 23 auch in diesem Jahr ein Kommen und Gehen statt.
21.05.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye
Das alljährliche Gehen

RB Leipzig zeigt Interesse – doch Werder will ihn halten: Marcel Hilßner.

Frank Thomas Koch

Durch das spannende Duell um die Regionalliga-Meisterschaft mit dem VfL Wolfsburg II sind bei Werder II die üblichen Personalwechsel zuletzt etwas in den Hintergrund gerückt. Dabei findet in der Bremer U 23 auch in diesem Jahr ein Kommen und Gehen statt. Wer den Verein verlassen muss, ist nun weitgehend geklärt.

Ob die Regionalliga-Saison von Werder Bremen II am kommenden Wochenende mit dem letzten Spieltag endet, ist noch nicht sicher. Die Kicker von Viktor Skripnik können den VfL Wolfsburg II ja noch abfangen und den Titel holen. In diesem Fall stünde nach der Punktspielserie die Relegation zur 3. Liga auf dem Spielplan. Sicher ist aber, dass einige Spieler den Verein verlassen werden.

Allein neun Verträge laufen aus, darunter auch jene der bereits verabschiedeten Jungprofis Cimo Röcker sowie Predrag und Aleksandar Stevanovic. Bislang war unklar, wie es mit den Spielern weitergeht, die offiziell zum Kader des Regionalligisten zählten.

Darüber hinaus endet bei den Torhütern der Kontrakt von Tobias Duffner und Kevin Otremba. Während Duffner (30) nun einen neuen Vertrag unterschrieben hat, wurde die Zusammenarbeit mit Otremba wenig überraschend nicht verlängert. Der 19-Jährige hatte zuletzt beim 2:9-Hinrundendebakel gegen Hannover 96 II im Tor von Werders Reserve gestanden und danach keine weitere Chance erhalten.

Auch für Orhan Yildirim ist Schluss

Ähnlich klar liegt der Fall bei Orhan Yildirim. Unterm Strich kam der 21-Jährige lediglich zu fünf Einsätzen in der Regionalliga, er trat deshalb überwiegend für Werder III in der Bremen Liga an. Bereits in der Winterpause war Werder an einem Wechsel des kleinen Mittelfeldspielers interessiert. Nun muss er angesichts seines auslaufenden Vertrags gehen.

Auch die Zukunft von Clemens Schoppenhauer (22) wird nicht bei Werder Bremen liegen. Der Abwehrspieler erhielt kein Angebot und wird zukünftig in der Regionalliga Süd antreten. „Ich bin sehr stolz, dass wir ihn so weit gebracht haben“, sagt Viktor Skripnik. Bei dem lange verletzten Max Wegner (25) sieht die Sache etwas anders aus. „Ich möchte einen so erfahrenen Mann gern behalten“, betont der U-23-

Trainer. Ein Vertragsangebot liegt dem Stürmer bereits vor – Skripnik glaubt, dass Wegner „höchstwahrscheinlich“ verlängern wird.

Das dürfte auch für Jeffrey Obst (20) gelten, dessen Vertrag eine Option für ein weiteres Jahr beinhaltet. „Er will die Schule im nächsten Jahr unbedingt in Bremen beenden“, so Skripnik. Weil Obst mit Manjou Wilde aus Werders Frauenteam liiert ist, war auch über einen Abschied des jungen Kickers spekuliert worden, denn Wilde wechselt im Sommer nach Freiburg in die 1. Bundesliga.

Schließlich könnte der ein oder andere Spieler gehen, obwohl sein Vertrag noch läuft. So wird Marcel Hilßner derzeit mit RB Leipzig in Verbindung gebracht, obwohl er eigentlich bis 2015 an Werder gebunden ist. Der 19-Jährige pendelte in dieser Saison zwischen U 19 und Werder II, konnte sich also im Gegensatz zu anderen A-Jugendlichen wie Luca Zander, Lukas Fröde oder Davie Selke noch nicht im Herrenteam etablieren. Ein Wechsel zum Zweitligaaufsteiger würde auch angesichts des Geburtsortes von Hilßner passen – er stammt aus Leipzig.

Geht es nach Viktor Skripnik, wird aber nichts aus der Rückkehr des Mittelfeldspielers in die Heimat. „Kompliment an Leipzig, sie haben ein gutes Auge“, so der Trainer. Allerdings laufe der Vertrag von Marcel Hilßner noch ein Jahr, und deshalb sei der Verein nicht bereit, diesen talentierten Kicker abzugeben.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+