Fußball-Regionalliga Nord Kein schöner Tag für Oliver Reck

Der Trainer des SSV Jeddeloh kassiert an alter Wirkungsstätte in Bremen ein 2:4 gegen Werders U 23. Damit stehen die Gastgeber einen Spieltag vor Ende der Vorrunde ganz nahe vor dem Staffelsieg.
04.12.2021, 19:20
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Kein schöner Tag für Oliver Reck
Von Jörg Niemeyer

Die Aufstiegsrunde hat die U 23 des SV Werder Bremen in der Südstaffel der Fußball-Regionalliga Nord längst gebucht, einen Spieltag vor Schluss ist nun auch der Staffelsieg zum Greifen nahe. Unter den Augen des neuen Profi-Coaches Ole Werner, der sich die Partie auf Platz 11 von der Tribüne aus ansah, schlug das Team von Trainer Konrad Fünfstück am Sonnabend den SSV Jeddeloh II mit 4:2 (2:0). "Der Sieg war verdient und hätte sogar noch deutlicher ausfallen können", sagte der U 23-Coach hoch zufrieden.

Angesichts der Klasse des Gegners, der mit Trainer Oliver Reck sowie mit dem niederländischen Ex-Premier-League-Spieler Chris David und dem Zweitliga-erfahrenen Konstantin Engel namhafte Akteure aufbot, taten Fünfstück auch die beiden Gegentreffer nicht weh. "Meine Mannschaft hat eine starke Leistung gezeigt", sagte er, "das einzige Manko war die Chancenverwertung."

Es sollte für die Gastgeber am Ende trotzdem zum siebten Erfolg in Serie reichen, weil sie bis zum 4:0 in der 60. Minute schon für klare Verhältnisse gesorgt hatten. Seit mittlerweile 16 Partien sind die Bremer ungeschlagen, die bisher einzige Niederlage kassierten sie zum Saisonauftakt mit dem 0:3 beim VfB Oldenburg. "Diese Leistung hätte vor der Saison doch keiner meinem jungen Team zugetraut", sagte Fünfstück.

Gegen die zuletzt wieder erstarkten Ammerländer, die möglicherweise im Frühjahr trotz ihrer zuletzt geholten sieben Punkte in der Abstiegsrunde werden antreten müssen, gab Werders U 23 vom Start weg den Ton an. Ihre optische Überlegenheit münzten die Grün-Weißen prompt in Tore um: Profi-Leihgabe Simon Straudi markierte die frühe Führung (12.). Torjäger Tim van de Schepop ließ wenig später den zweiten Treffer der Grün-Weißen folgen – es war sein bereits 14. Saisontor. Spielmacher Min-woo Kim (47.) und Angreifer Justin Njinmah (60.) mit seinem ebenfalls schon 14. Tor schraubten das Ergebnis auf 4:0 hoch, ehe die Gäste durch Christopher David (62.) und den Ex-Bremer Fred MC Mensah Quarshie (67.) noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieben.

Zur Sache

Werder U 23: Plogmann - Straudi, Becker, Halbouni, Park, Bargfrede, Kim (86. Rosenboom), Schneider, Löpping (67. Dietrich), Njinmah, van de Schepop (81. Memisevic)

SSV Jeddeloh: Bergmann - Minns, Engel, Otto, von Aschwege, Ziga, Schaffer (76. Durmishi), Fernandes (61. Mensah Quarshie), David, Temin (46. Falldorf), Bennert (61. Fredehorst)

Tore: 1:0 Straudi (12.), 2:0 van de Schepop (19.), 3:0 Kim (47.), 4:0 Njinmah (60.), 4:1 David (62.), 4:2 Mensah Quarshie (67.)

Schiedsrichter: Schulz (Lehrte)

Zuschauer: 100

Gelbe Karten: Bargfrede, Halbouni, Njinmah, Schneider / Engel

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+