Zusammenarbeit mit U23-Trainer beendet

Hübscher übernimmt für Zapel

Allzu lang hat die Zusammenarbeit nicht gedauert, nach gerade einmal drei Monaten ist sie schon wieder beendet. So hat sich Werder von U23-Coach Oliver Zapel getrennt.
05.02.2018, 16:46
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Hübscher übernimmt für Zapel

Oliver Zapel.

nordphoto

In acht Begegnungen hat Oliver Zapel als U23-Coach an der Seitenlinie gestanden, zuletzt bei der 2:4-Heimniederlage gegen Münster. Die Bilanz ist mau: Es gab keinen Sieg und drei Unentschieden. Jetzt ist seine Zeit in Bremen schon wieder beendet. Wie Werder am Montag mitteilte, hat sich der Verein mit Zapel und dessen Co-Trainer Evangelos Sbonias auf das Ende der Zusammenarbeit verständigt. "Nach gemeinsamer Analyse und intensiven Gesprächen sind beide Seiten zu dem Ergebnis gekommen, dass eine weitere Zusammenarbeit, insbesondere über die laufende Saison hinaus, nicht erfolgversprechend ist", heißt es.

Sportchef Frank Baumann bedankte sich beim scheidenden Trainerduo: "Oliver und Evangelos haben Werder in einer schwierigen Situation geholfen, sich im Winter trotz Angeboten von höherklassigen Mannschaften für Werders U23 entschieden und bis zum Schluss sehr intensiv mit der Mannschaft gearbeitet." Zapel hatte vorher unter anderem beim Drittligisten Sonnenhof Großaspach gearbeitet.

Der 50-Jährige wird in der Klub-Mitteilung mit versöhnlichen Worten zitiert: "Ich danke Werder Bremen für die Gelegenheit, Erfahrungen mit der zweiten Mannschaft eines Bundesligavereins zu sammeln. Die Arbeit mit der Mannschaft und den Vereinsverantwortlichen hat mir jederzeit Spaß gebracht. Wir kommen dem Wunsch des Vereins nach, bereits jetzt den Weg für eine Entwicklung der Mannschaft unter einem anderen Trainer freizumachen." Für Werder steht bei der U23 nicht nur der sportliche Erfolg im Vordergrund, sondern auch die Ausbildung von Talenten für die Bundesliga.

Zapels Nachfolger steht bereits fest: Der bisherige U17-Trainer Sven Hübscher übernimmt ab sofort die U23. Ihm zur Seite stehen weiterhin Co-Trainer Mirko Votava, Torwart-Trainer Manuel Klon und Athletik-Trainer Leif Frach. „Wir sind der Überzeugung, dass Sven Hübscher zunächst einen wichtigen Impuls setzen kann, um mit der Mannschaft die Klasse zu halten. Zudem soll er das Team auch über die Saison hinaus weiterentwickeln“, sagte Björn Schierenbeck, Sportlicher Leiter der U23. Hübscher hatte erst vor der Saison Werders U17 übernommen und war vorher unter anderem Co-Trainer der Bundesliga-Mannschaft von Schalke 04. Wer jetzt künftig anstelle von Hübscher als U17-Coach fungiert, werde sich in den kommenden Tagen entscheiden, teilte Werder mit.

Aktuell liegt das U23-Team auf dem vorletzten Tabellenplatz, mit 17 Punkten beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz derzeit fünf Zähler.

(mw)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+