Werder II im Derby Mit breiter Brust nach Oldenburg

Bremen. Werder II reist mit breiter Brust zum Derby in gegen den VfB Oldenburg - trotz einiger Hindernisse.
22.02.2014, 10:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Nach dem 1:0-Erfolg im Nachholspiel bei der Braunschweiger Reserve am Dienstag treten die Bremer mit breiter Brust zum Derby an. „Der Sieg war gut für unser Selbstvertrauen. So mutig wollen wir nun auch in Oldenburg spielen“, sagt Werder-Coach Viktor Skripnik.

Auf die verletzten Max Wegner (Reha), Predrag Stevanovic (Muskelprobleme) und Melvyn Lorenzen (Reha) muss er allerdings verzichten, der Einsatz von Jeffrey Obst und Marnon Busch (beide grippaler Infekt) ist fraglich. Werder-Kapitän Florian Bruns hat seine Grippe dagegen vollständig überwunden und kann von Anfang an spielen. Das ist wichtig für den gebürtigen Oldenburger. „Es ist schon eines der Endspiele in der noch jungen Rückrunde. Schließlich geht es darum, wer an Wolfsburg dran bleibt“, sagt Bruns zu der „schweren Aufgabe“. (sfy)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+