3. Liga Unglücklicher Saisonstart für Werder II

Wehen. Zum Auftakt der 3. Liga hat sich die Mannschaft von Werder Bremen II gut verkauft. Beim Aufstiegsfavoriten SV Wehen Wiesbaden hat die Werder-Reserve nach 1:0-Führung noch mit 1:2 verloren.
23.07.2011, 15:52
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Wiesbaden. Ein gelungener Saisonauftakt muss nicht immer mit drei Punkten belohnt werden. Nach der 1:2 (1:0)-Niederlage beim SV Wehen Wiesbaden gab es bei Werder II jedenfalls niemanden, der von einem verpatzten Start in die 3. Fußball-Liga sprechen wollte. Allenfalls herrschte ein wenig Enttäuschung in der Bremer Reisegruppe, denn sie war doch recht nahe dran an einer Überraschung und hatte den Topfavoriten auf die Meisterschaft am Rand einer Niederlage. Trainer Thomas Wolter: "Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht."

Das merkte man der Stimmung nach den 90 Minuten an. Von allen Seiten wurden die Bremer mit Lob überschüttet, vor allem der glückliche Sieger dieser Partie fand anerkennende Worte für die Leistung des Gastes. Was den Bremer Trainer dann sogar zu einer Warnung veranlasste. "Die Gefahr ist, dass wir zufrieden sind. Aber wir haben dieses Spiel verloren", so Wolter. Wenn auch nun alle feiern würden angesichts des couragierten Auftritts seiner Mannschaft - das Ergebnis lüge nicht.

Wolters Mannschaft war in der erwarteten Formation angetreten. Mit Bernd Düker stand ein Neuling aus der eigenen Jugend im Tor, die Abwehr wurde um Sandro Stallbaum neu formiert, im Mittelfeld trat mit Predrag Stevanovic lediglich ein aus der letzten Spielzeit bekanntes Gesicht an, und Felix Kroos übernahm einen Posten im Bremer Sturm. Damit standen nur drei Spieler in der Startelf, die auch in der vergangenen Saison regelmäßig für Werder II angetreten waren. Da überraschte schon, was den gut 3500 Zuschauern in der Britta-Arena geboten wurde: Ein schwungvoller Auftakt des Gastes, der sich im Verlauf der ersten Hälfte klare Vorteile erspielte.

Nachdem Bernd Düker gegen SVWW-Kapitän Marco Christ geklärt hatte (2.), sorgten die Kopfbälle von Stallbaum (7.) und Max Wegner (8.) für die erste Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Nach rund einer halben Stunde - Werder hatte die Partie zu diesem Zeitpunkt längst im Griff - lag ein Treffer in der Luft. Nachdem Michael Gurski den Ball gegen Andreas Schön vertändelt hatte, fällte der Wehener Keeper den Bremer im Strafraum. Ein Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Den verdienten Führungstreffer musste Werder ohne Hilfe des Unparteiischen erzielen: Nach einem Freistoß von Felix Kroos stand Alexander Hahn goldrichtig und traf zum 1:0.

Die Krönung einer starken ersten Halbzeit, in der keine Abstimmungsprobleme der neuformierten Mannschaft deutlich geworden waren. Dabei waren die Stevanovic-Brüder, Marco Mlynikowski und Felix Kroos doch erst am Donnerstag zum Team gestoßen. "Danach haben wir noch zwei Mal locker trainiert - erstaunlich, wie gut die Mannschaft ineinandergegriffen hat", so Wolter. Nur die Chancenverwertung entsprach nicht seinem Plan: "Das 2:0 hat uns gefehlt." Das wurde spätestens dann offenkundig, als Aleksandar Stevanovic die nächste Großchance vergeben hatte (49.) und Werder sich anschließend eine Auszeit nahm: Bis zur 55. Minute hielt der Gast das Niveau aus dem ersten Durchgang, dann schlichen sich erste Fehler ein, und zudem erhöhte der bis dato eher enttäuschende Favorit nun auch den Druck.

Als die Bremer Abwehr unsortiert war, traf Steffen Wohlfahrt per Kopf zum Ausgleich, und vorm 2:1 erneut durch den Wehener Stürmer ließ Bernd Düker einen Ball unglücklich prallen. "Wir haben auf Augenhöhe mit Wehen gespielt, waren aber zehn, 15 Minuten nicht da", meinte Werders Alexander Hahn enttäuscht. Dass sein Team nach dem Rückstand wieder ins Spiel gekommen war und Chancen zum 2:2 besessen hatte, unterstrich den guten Eindruck. Am Ergebnis vermochte es nichts zu ändern. Also blieb für den Bremer nur ein Fazit: "Wir haben unglücklich verloren."

SV Wehen Wiesbaden - Werder Bremen 2:1 (0:1)

Wehen:Gurski - Schimmel, Herzig, Mann, Bieler (46. Mintzel) - B. Hübner, Burkhardt - Janjic (78. Ledgerwood), Christ, Smeekes (57. Sailer) - Wohlfarth

Bremen:Düker - Krisch, Stallbaum, Hahn, Mlynikowski - P. Stevanovic, Henze (79. Hörber), Schön (89. Füllkrug), A. Stevanovic, Kroos (69.Nagel) - Wegner

Tore:0:1 Hahn (40.), 1:1 Wohlfarth (60.), 2:1 Wohlfarth (63.)

Gelbe Karten:Janjic, Mintzel, Wohlfarth - Schön, A. Stevanovic

Zuschauer:3511

Schiedsrichter:Kampka (Mainz)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+