Antrag auf Zulassung gestellt Werder will mit der U23 zurück in die 3. Liga

Der SV Werder Bremen hat fristgerecht die Zulassung seiner U23 zur 3. Liga beantragt. Die dann bei "Platz 11" nötigen Anforderungen wären allerdings nur schwer zu erfüllen, sagt der Leistungszentrumsleiter.
01.03.2022, 16:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Maik Hanke

Die U23 des SV Werder Bremen will wieder aufsteigen! Der Club hat fristgerecht den Antrag auf Zulassung zur 3. Liga eingereicht, teilten die Grün-Weißen am Dienstag mit – und wagen den Schritt, auf den sie vor einem Jahr noch verzichtet hatten.

„Sollten wir die sportliche Qualifikation schaffen, möchten wir die Chance, mit unserer U23 wieder in der 3. Liga spielen zu können, auch wahrnehmen“, sagt Björn Schierenbeck, der Direktor des Leistungszentrums. „Und das trotz der zahlreichen Herausforderungen, die ein Aufstieg sowohl wirtschaftlich, sportlich als auch infrastrukturell mit sich bringen würde.“

Die Anforderungen an die Spielstätte auf „Platz 11“ seien „nur schwer zu erfüllen“, erklärt Schierenbeck, kündigt im Falle des Aufstiegs aber „einige Anpassungen“ an. Welche das genau sind, ließ er offen. Mit der U23 dauerhaft ins Weserstadion zu ziehen, komme dennoch nicht infrage.

Lesen Sie auch

Der sportliche Weg in die 3. Liga ist allerdings noch sehr weit. Als Tabellenzweiter der Süd-Staffel der Regionalliga Nord hatte sich die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück vor dem Jahreswechsel für die Meisterrunde qualifiziert. Die wird ab Mitte März gegen die besten Teams der Nordstaffel ausgespielt. Der Gewinner der Meisterrunde bestreitet dann gegen das Top-Team der Regionalliga Nordost noch zwei Aufstiegsspiele.

Vor einem Jahr hatte die Reserve des SV Werder Bremen sportlich ähnlich gut dagestanden, der Gang in die Drittklassigkeit kam aber nicht infrage. Ein Aufstieg gilt als teuer – und die wirtschaftliche Lage war inmitten der Corona-Pandemie bei den Hanseaten besonders brenzlig. Auch sportliche Gründe hätten nach damaliger Erklärung von Sportchef Frank Baumann für den Verbleib in der Regionalliga Nord gesprochen. Schließlich hatten die jungen Spieler durch pandemiebedingte Unterbrechungen kaum Spiele bestritten. Nicht zuletzt wurde auch die Saison 2020/21 abgebrochen.

Nun gibt es ein Umdenken bei Werder Bremen – und die U23 darf wieder von der 3. Liga träumen, wo sie zuletzt 2017/18 gespielt hatte. Die Meisterrunde beginnt für die Fünfstück-Elf am Sonntag, 13. März, auswärts bei Teutonia 05 Ottensen. Aus der Südstaffel haben sich außerdem der VfB Oldenburg, Atlas Delmenhorst, der VfV 06 Hildesheim und Hannover 96 II qualifiziert, aus der Nordstaffel gehen noch Holstein Kiel II, SC Weiche Flensburg, der Hamburger SV II und der VfB Lübeck an den Start.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+