Werder Bremen Verletzter Naldo zur Untersuchung in Augsburg

Bremen. Werder Bremen sorgt sich um Naldo. Wegen permanenter Knie-Problemen musste der brasilianische Fußball-Profi am Dienstag mit dem Training aussetzen. "Wir wissen noch nichts Genaues. Es ist bisher nicht gut gewesen mit seinem Knie", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf.
28.07.2010, 09:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verletzter Naldo zur Untersuchung in Augsburg
Von Marc Hagedorn

Bremen. Beim Werder-Training am Montag drückten die Fotografen fleißig auf die Auslöser. Das Motiv war aber auch zu schön, es taugte sogar als Mutmacher. Naldo, Werders brasilianischer Innenverteidiger, absolvierte auf dem Trainingsplatz am Weserstadion eine Laufeinheit, die man getrost als intensiv bezeichnen konnte. Sie war intensiver als all das, was Naldo bis dahin in der Vorbereitung hatte machen dürfen. Knieprobleme hatten eine Teilnahme am regulären Trainingsbetrieb mit der Mannschaft wochenlang nicht zugelassen. Seit Montag aber, so hatte man das Gefühl, wird alles wieder gut.

'Es ist nicht gut gewesen', sagte Thomas Schaaf dagegen gestern. Als Werders Cheftrainer diese Mitteilung nach der morgendlichen Übungseinheit machte, war Naldo schon gar nicht mehr in der Stadt. Naldo hatte nicht mittrainiert und lag stattdessen ein paar hundert Kilometer südlich von Bremen, ganz exakt in Augsburg bei Kniespezialist Dr. Ulrich Boenisch auf dem Behandlungstisch. Die Untersuchung beim Experten brachten allerdings auch keine neuen Erkenntnisse. Oder wie Werders Mannschaftsarzt Dr. Götz Dimanski es ausdrückte: 'Es hat sich nichts ergeben, was wir nicht auch schon wussten.'

Naldos Problem mit dem linken Knie droht damit eine Endlos-Geschichte zu werden. Seit Monaten schon plagt sich der Abwehrspieler mit Beschwerden herum, Auslöser war ein Zusammenprall mit Landsmann Grafite im Bundesligaspiel gegen Wolfsburg gewesen. Naldo selbst ist von dem Rückschlag am meisten enttäuscht. Während des Trainingslagers in Donaueschingen hatte er noch Optimismus verbreitet und seine baldige Rückkehr ins Mannschaftstraining in Aussicht gestellt. Selbst das Problem, dass sein Partner in der Innenverteidigung, Per Mertesacker, wegen der Weltmeisterschaft in Südafrika erst sehr, sehr spät in die Vorbereitung einsteigt, hatte Naldo weggelächelt. 'Wir kennen uns seit Jahren, wir sind eingespielt', sagte er. Das hilft jedoch nichts, wenn einer, eben Naldo, nicht fit ist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+