Auswertung der Online-Umfrage Was die Werder-Fans denken

Bremen. Wir haben unsere Leser und Internet-User in den vergangenen Tagen nach ihrer Meinung zu Werder Bremen befragt. Insgesamt ging es um fünf Themen. Hier gibt es die Auswertung.
26.03.2013, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Marc Hagedorn, Daniel Stöckel und Désirée Stelzner

Bremen. Werders Absturz in der Tabelle, das dritte schwache Jahr in Folge, der drohende Abstiegskampf – Werder Bremen lässt die Menschen nicht kalt.

Das beweist eine Umfrage, die die WESER-KURIER-Sportredaktion in Zusammenarbeit mit der Onlineredaktion auf www.weser-kurier.de/werder durchgeführt hat. Wir wollten unter anderem wissen: Ist Thomas Schaaf noch der Richtige? Welchen Anteil haben Willi Lemke und Klaus-Dieter Fischer an der Misere? Hat Werder schlecht eingekauft?

Über 11.200 Stimmen haben unsere Leser im Internet bis Montagabend abgegeben, und manch einer hat auch noch etwas dazu aufgeschrieben – mal provokant, mal analytisch, mal pointiert, mal sachlich.

---

Frage 1: Ist Schaaf noch der Richtige?

Ja, wenn jemand die Wende schafft, dann er. (487 Stimmen, 21%)

Nein, er entwickelt die Mannschaft nicht mehr weiter. (1033 Stimmen, 44%)

Schaaf sollte bis zum Sommer weitermachen und dann abtreten. (813 Stimmen, 35%)

Das sagen die Fans

Rainer Kröger: Den Trainer infrage zu stellen, ist legitim. Ich frage mich nur immer, welche Alternativen es gibt. Ich sehe einfach keinen Besseren. Und wer die Zeiten mit Dörner, Magath, de Mos mitgemacht hat, weiß, dass der Trainerstuhl bei Werder nicht jedem passt.

Michael Melle: Es ist Zeit für TS zu gehen. Er soll Platz machen für die jüngere Generation und für eine Übergangslösung bis Saisonende.

Bernd Richter: Wenn ich mir das Auftreten der Mannschaft, die Einstellung einiger Spieler und das konsequente Ignorieren der Grundregeln des Fußballs anschauen muss, dann erreicht Herr Schaaf die Mannschaft trotz aller anders lautenden Beteuerungen eben doch nicht mehr.

Murat Kul: Thomas, du bist ein Klassetrainer! Lass dir deine Leistung von niemandem, besonders nicht von den Maulhelden, schlechtreden!! Du hast uns auf deiner Seite und wir vertrauen dir und glauben an dich und die Mannschaft!

Jürgen Voigt: Was ist, wenn Schaaf geht? Ändert sich dann die finanzielle Situation bei Werder? Oder kommen plötzlich die Top-Spieler wie Özil und Co. zurück? Es ist naiv zu behaupten, es wäre alles alleine die Schuld des Trainers.

Kata Bremenfan: Ich habe heftige Bauchschmerzen, falls er mit in die nächste Saison geht. Keine Balance zwischen Defensive und Offensive beziehungsweise das Einsetzen von Spielern auf Positionen, die diese gar nicht gelernt haben. Werder ist einfach nicht mehr konkurrenzfähig.

---

Frage 2: Welchen Anteil haben Lemke und Fischer an der Misere?

Keinen. Für das alltägliche Geschäft sind andere Leute verantwortlich. (185 Stimmen, 8%)

Sie sind das Hauptproblem, weil sie Veränderungen blockieren. (948 Stimmen, 42%)

Sie sind zumindest Teil des Problems, weil sie nicht frühzeitig auf Fehler reagiert haben.(1098 Stimmen, 50%)

Das sagen die Fans
André Czech: Lemke, Fischer und Schaaf sind schon lange am Ende, es mag sich nur keiner von denen eingestehen.

Uwe Thölken: Für mich ist auch Lemke mit verantwortlich für Werders miserable Lage. Hat die Hand auf dem Geld, wenn es um Einkäufe geht. Daher sollte er sich lieber auch mal selbst infrage stellen. Ein Umbruch ist auch im Vorstand dringend nötig.

Marc Werner: TS hat dank Willi Lemke eine lebenslange Job-Garantie . . . Respekt.

Fritz Müller: Wird ja auch immer gern vergessen, dass es noch ganz viele Leute im Hintergrund gibt, die ebenfalls viel Verantwortung tragen.

Netzorath: Grundsätzlich ist es richtig, den Trainer zu stärken. Ich glaube trotzdem, dass Lemke, wenn sein Ruf durch einen eventuellen Abstieg in Gefahr ist, handeln wird. Noch hoffen sie, dass es mit dem alten Kumpel Thomas gut geht, aber falls es nach mieser Leistung in Mainz nur noch drei Punkte vor Augsburg sein sollten, wage ich die Prognose, dass was geschieht.

---
Frage 3: Hat Werder schlecht eingekauft?

Ja. Elia, Ekici, Arnautovic – sie waren alle teuer, aber nicht gut genug.(1080 Stimmen, 48%)

Nein. Werder hat mit De Bruyne, Petersen oder Sokratis auch gute Griffe getan.
(332 Stimmen, 15%)

Die Transfers sind nicht das Hauptproblem, da gibt es größere Baustellen.
(856 Stimmen, 37%)

Das sagen die Fans

RaHaHe: Was waren Diego, Micoud, Ailton, Rune, Wynton, Marco, Mirko, Dieter und Uliiii noch für Typen!!! Nicht zuletzt Schaaf selbst! Da waren Arbeiter, Magier, Taktiker und Könner am Werk! Was sind heute für Spieler da?

Thomas König: Wer das Spiel gegen Fürth gesehen hat, dem müsste aufgefallen sein, dass einige Spieler mal ihre Grundeinstellung überdenken sollten.

Jörg Barkowski: Ich persönlich verstehe manches aus der Personalpolitik nicht. Und der Trainer ist nun einmal dafür verantwortlich, dass Motivation, Laufbereitschaft, Wille vorhanden sind.

Gudrun Eickelberg: Der Verkauf von Spielern würde Geld bringen, das man dann für WIRKLICH gute Spieler ausgeben könnte, die auch Motivation mitbringen.

Analytiker: Man gibt im Prinzip alle „Stars“ ab und holt dafür junge und frische Spieler. Ich für meinen Teil bin realistisch von Tabellenplatz zwölf ausgegangen vor der Saison und fand das Ziel „internationales Geschäft“ schon sehr hoch gesteckt.

Frage 4: Schadet der Unmut der Fans?

Ja. Im Moment hilft nur bedingungslose Unterstützung. (297 Stimmen, 13 %)

Nein. Lieber jetzt klare Meinungsäußerungen, bevor es zu spät ist.
(1297 Stimmen, 55 %)

Kritik in Maßen ist auch jetzt erlaubt, aber eine offene Aufarbeitung sollte spätestens nach Saisonende stattfinden. (768 Stimmen, 32%)

Das sagen die Fans:

Marvin Ravat-Seidack: Lächerlich – wenn man als Fan so viel Geld, Zeit, Hoffnung investiert, kann man nur meckern...

Peggy Wulf: Ich denke schon, dass Pfiffe der Mannschaft schaden! Ich kann mich nicht erinnern, dass das Auspfeifen einer Mannschaft wirklich weitergeholfen hätte!

Wolfgang Schüschke: Ich denke, die Spieler müssen mit der Situation klarkommen. Der Trainer muss sie motivieren und taktisch einstellen. Pfiffe helfen dabei nicht wirklich – vielleicht einmal, danach hilft nur noch anfeuern, auf dass die Spieler aufstehen, kämpfen und siegen. Wenn’s mit der Technik nicht klappt, müssen halt diese Tugenden her.

Alexander Stoffels: Ich höre die Leute im Stadion nur noch jammern und meckern, wenn Werder nicht zaubert und trifft. Wie wäre es mit Mund aufmachen und die wackelnde Elf antreiben? Es gibt ein paar Klassiker, die wohl jeder singen kann.

Frage 5: Ist die Mannschaft so schwach wie ihr Tabellenplatz vermuten lässt?

Nein, es müssen nur eine andere Taktik und Aufstellung her. (1105 Stimmen, 51%)

Ja, im Team stehen viel zu viele Spieler, die sich überschätzen. (1075 Stimmen, 49%)

Das sagen die Fans

Marc Werner: Diese B-Elf ist immer noch international klasse besetzt.

Laheit28: Dass eine aus der finanziellen Not heraus entstandene Mannschaft das nicht kompensieren kann, war von vornherein klar.

Eisenkiwi: Natürlich ist die konkrete Leistung der Spieler das Hauptproblem. Und wenn die nicht stimmt, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder fehlt es dem Spieler grundsätzlich an Potenzial oder Charakter, um die geforderte Leistung abzurufen. Oder er bleibt konstant unter seinen Möglichkeiten, weil es Gründe dafür gibt, die abstellbar wären. Im ersten Fall wären für den Misserfolg des Teams die Personen verantwortlich, die den Spieler geholt haben. Im zweiten Fall der Übungsleiter.

Ulrike Wiedemann: Die ungerechtfertigten Löhne der Spieler sollten auf ein Grundeinkommen reduziert werden, so dass ein Anreiz geschaffen wird, um durch gute Leistung Prämien zu bekommen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+