Werders Personalspiele Was wird aus Schindler, Oehrl und Mosqueira?

Bremen. Bei Werder gibt es eine Reihe von offenen Personalfragen. Dazu zählen auch die aktuell ausgeliehenen Akteure. Werder-Boss Klaus Allofs nahm zur Situation von Kevin Schindler, John Jairo Mosquera und Co. Stellung.
13.01.2010, 10:01
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Was wird aus Schindler, Oehrl und Mosqueira?
Von Marc Hagedorn

Bremen. Die Situation ist folgende: Bei Werder gibt es eine Reihe von offenen Personalfragen. Allerdings haben nicht alle Fragen den gleichen Stellenwert. Die angestrebten Vertragsverlängerungen mit Mesut Özil und Aaron Hunt etwa besitzen höchste Priorität bei den Bremern. Auch die angedachte Trennung von Jurica Vranjes und Dusko Tosic beschäftigt Werder-Boss Klaus Allofs in diesen Tagen. Dazu kommen relativ regelmäßige Anfragen nach Ergänzungsspielern wie zuletzt die nach Peter Niemeyer (wir berichteten). Oder nach Stürmer Torsten Oehrl, an dem Fortuna Düsseldorf interessiert ist.

Zu guter Letzt sind da noch die ausgeliehenen Werder-Spieler wie Kevin Schindler, John Jairo Mosquera und Carlos Alberto. Manchmal, wie im Falle Schindler und Oehrl, hängen die Dinge sogar zusammen. Viele Fragen also, auf die Klaus Allofs ein paar Antworten gab.

Kevin Schindler (Vertrag bei Werder bis 2012):Der 21-Jährige hatte sich die Zeit beim Zweitligisten FC Augsburg anders vorgestellt. Nur fünf Mal kam der Offensivmann in der Hinrunde zum Einsatz, und dass weitere dazukommen, ist nahezu ausgeschlossen. Zwar hat Schindler die komplette Vorbereitung auf die Rückrunde mitgemacht und ist auch in allen Testspielen zum Einsatz gekommen, eine Rolle spielt er in den Planungen von FCA-Trainer Jos Luhukay trotzdem nicht. 'Man hat mir schon vor Weihnachten signalisiert, dass man nicht mehr mit mir plant', sagt Schindler, der entsprechend enttäuscht ist. In der Vorsaison war der U21-Nationalspieler bei Hansa Rostock noch Stammspieler gewesen (32 Spiele/5 Tore). Jetzt würde er am liebsten schon in den nächsten Tagen zu Werder zurückkehren.

Das sagt Klaus Allofs: 'Wir hatten gehofft, dass er in Augsburg den nächsten Schritt macht, das hat leider nicht geklappt. Wenn er dort nicht spielt, dann hilft uns das nicht. Dann könnten wir ihn auch zurückholen.'

Torsten Oehrl (Vertrag bei Werder bis 2011):Der 24-Jährige ist mit dem vergangenen Halbjahr nicht zufrieden. Nur zwei Mal (ein Tor) kam der Stürmer bei den Profis zum Einsatz, in der Bundesliga überhaupt nicht. Für Werders Drittligamannschaft hat er dagegen bei 17 Einsätzen sechs Mal ins Tor getroffen. Ein Quote, die das Interesse von Fortuna Düsseldorf geweckt hat. Denkbar, dass Werder Oehrl noch in der Winterpause abgibt, wenn dafür Kevin Schindler nach Bremen zurückkehrt und quasi Oehrls Platz einnimmt.

Das sagt Klaus Allofs: 'Wir sehen das als eine Variante, ja. Man könnte natürlich sagen, dass wir bei einem Abgang von Torsten die U23 schwächen, aber das ist nicht so. Marko Futacs ist jetzt spielberechtigt. Also wenn Fortuna ihn will, dann muss man das wahrscheinlich machen.'

John Jairo Mosquera (Vertrag bei Werder bis 2012):Für den Kolumbianer läuft es bei Zweitligist 1. FC Union Berlin wie geschmiert. Sechs Tore hat der 21-Jährige in 13 Spielen geschossen, Trainer Uwe Neuhaus lobt ihn in höchsten Tönen: 'Er ist in der Lage, Spiele zu entscheiden.' Mosquera gehört seit dem Winter 2006 zu Werder, das ihn seitdem mehrfach ausgeliehen hat, unter anderem zweimal nach Dänemark sowie nach Aachen und Burghausen. Auch an Union ist der Angreifer nur verliehen, allerdings bis 2011. Möglicherweise könnte er danach ein ernsthafter Kandidat für Werders Profimannschaft sein.

Das sagt Klaus Allofs: 'Wie bei Martin Harnik freuen wir uns über seine Entwicklung. Das ist schön, klar war aber auch, dass wenn sie sich dort nicht durchsetzen, sie es auch hier nicht schaffen werden.'

Carlos Alberto (Vertrag bei Werder bis 2011):Der Brasilianer spielt seit dem Sommer 2009 bei Vasco da Gama in seiner Heimat und wird das noch bis zum Sommer 2010 tun, so lange ist der Mittelfeldspieler dorthin ausgeliehen. Carlos Alberto, der in Bremen restlos enttäuschte, hat sich sportlich in Brasilien rehabilitiert Der 25-Jährige hatte mit neun Saisontoren maßgeblichen Anteil am Aufstieg von Vasco zurück in die erste brasilianische Liga.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+