Testspiel in Delmenhorst Werder besiegt spanischen Erstligisten mit 3:1

Delmenhorst. Besser könnte die Saisonvorbereitung nicht laufen: Werder Bremen gewann das Testspiel gegen Racing Santander souverän mit 3:1. Es war bereits der sechste Sieg im sechsten Testspiel der Grün-Weißen. Rund 4500 Fans kamen am Sonntagabend ins Delmenhorster Stadion.
25.07.2010, 19:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ronja Bomhoff

Delmenhorst. Besser könnte die Saisonvorbereitung nicht laufen: Werder Bremen gewann das Testspiel gegen Racing Santander souverän mit 3:1. Es war bereits der sechste Sieg im sechsten Testspiel der Grün-Weißen. Rund 4500 Fans waren am Sonntagabend in das Delmenhorster Stadion gekommen, um die Partie gegen den spanischen Erstligisten zu sehen.

Die Mannschaft von Thomas Schaaf lief im neuen Auswärtstrikot auf, das Werder und Nike ein paar Tage zuvor im Internet präsentiert hatten. Zum Anpfiff um 18 Uhr stand Werders Top-Sturm auf dem Platz. Statt des zuletzt erfolgreichen Markus Rosenberg stürmten Claudio Pizarro und Hugo Almeida in der ersten Halbzeit für die Grün-Weißen. Clemens Fritz lief als Kapitän auf und vertrat damit den angeschlagenen Naldo. Das Tor der Werderaner hütete Sebastian Mielitz.

Die erste Werder-Chance ließ nicht lange auf sich warten: Schon nach 30 Sekunden hätte Aaron Hunt beinahe das 1:0 erzielt. Diese frühe Chance trügte allerdings das Bild der ersten Minuten. Werder kam nur schleppend in die Partie, die Spanier konnten den Ball über lange Strecken ungestört laufen lassen. In der 13. Minute kam Sebastian Mielitz erstmals zum Einsatz. Pedro Monitis lief auf den Torhüter zu, der den Schuss mit dem Fuß abwehrte. Auch den Torschuss von Mohammed Tchite in der 17. Minute parierte Werders dritter Torhüter souverän.

Trotz der Überlegenheit des spanischen Erstligisten waren es die Bremer, die das erste Tor erzielten. Claudio Pizarro köpfte in der 20. Minute, nach einer Flanke von Clemens Fritz, in das Tor der Spanier. Die nächste gute Torchance hatte Werder in der 32. Minute nach einer Ecke, als Borowski an die Latte köpfte. Ähnlich erging es zwei Minuten später den Spaniern, als ein gut geschossener Freistoß am Aluminium landete.

So beendete Werder die erste Hälfte mit einer 1:0-Führung. „Ich bin zufrieden mit der ersten Halbzeit. Die Hauptsache ist, dass wir wieder gewinnen“, sagte Klaus Allofs in der Pause gegenüber Werder TV.

Auswechselspieler schießen Werder zum Sieg

Trainer Thomas Schaaf wechselte zur zweiten Halbzeit drei Spieler aus. Sandro Wagner, Philipp Bargfrede und Markus Rosenberg kamen für Hugo Almeida, Claudio Pizarro und Marko Arnautovic in die Partie. Youngster Sandro Wagner hatte schon drei Minuten nach der Einwechselung seine erste Torchance. Santanders Torwart Antonio Tono konnte den Stürmer aber stoppen. In der 58. Minute war Sandro Wagner dann nicht mehr aufzuhalten. Der junge Angreifer traf zum 2:0 für die Bremer. Nur eine Minute später erzielte Tim Borowski fast das 3:0.

Die beiden peruanischen Testspieler Aldo Corzo und Juan Barros, sowie der junge Felix Kroos ersetzten in der 64. Minute Aaron Hunt, Clemens Fritz und Sebastian Boenisch. Vier Minuten später wechselte Thomas Schaaf erneut: Said Husejinovic kam für Tim Borowski auf den Platz.

In der zweiten Halbzeit dominierte Werder das Geschehen. Racing Santander kam kaum noch zu Torchancen. So schoss Markus Rosenberg in der 84. Minute das 3:0. Racing Santander konnte in der 86. Minute noch den Ehrentreffer erzielen. Das späte Tor war der letzte Treffer des Testspiels, so dass Werder den spanischen Erstligisten am Ende mit 3:1 besiegte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+